Der Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index zeigt diese eine überaus starke Performance. Antreiber waren vor allem die Aktien von Aixtron, RIB Software und Tele Columbus. Aixtron und Tele Columbus profitierten dabei von positiven Analystenkommentaren. RIB Software ist in den Fokus von Schneider Electric gerückt. Die Franzosen wollen den Anbieter von Bausoftware für 29 Euro pro Aktie übernehmen. Das entspricht einem Aufschlag von 41 Prozent.

    WERBUNG

    Mit Blick auf positive Kurseffekte, die von Übernahmeangeboten in der Regel ausgehen, stellt sich die Frage, wie Anleger davon systematisch profitieren können. Der Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance-Index, an dessen Entwicklung das Indexzertifikat eins zu eins und ohne Laufzeitbegrenzung teilnimmt, enthält deutsche Aktiengesellschaften, die mit einer vergleichsweise hohen Wahrscheinlichkeit das Ziel einer Firmenübernahme werden könnten. Welche Unternehmen das sind, darüber entscheidet vierteljährlich ein Index-Komitee. Neben quantitativen Kriterien wie Mindestwerten bei Marktkapitalisierung und Handelsvolumen werden bei der Auswahl auch diverse qualitative Faktoren berücksichtigt. Jörg Lang, der als Index-Berater für die Zusammensetzung des Korbs maßgeblich mitverantwortlich ist, erklärt, worauf es ankommt: „Zum einen sollten das Produktportfolio und / oder die Marktstellung des Unternehmens für einen Firmenkäufer interessant sein.“ Zum anderen, so Lang, müssten die Eigentumsverhältnisse eine Übernahme zulassen. Außerdem sollte die Börsenbewertung der Firma im Fall einer Übernahme noch Potenzial nach oben lassen. Schließlich sei auch eine gute Bilanz- und Finanzlage ein wichtiger Aspekt. Aktuell sind 20 Unternehmen im Index enthalten. Neben den oben genannten Titel sind unter anderem Evotec, Hugo Boss und Klöckner im Index enthalten. Evotec und Hugo Boss präsentierten kürzlich überraschend gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal. Klöckner profitierte in den zurückliegenden Tagen von einem positiven Ausblick des Stahlriesen ArcelorMittal.

    Solactive German Mergers & Acquisitions Performance Index in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

    Betrachtungszeitraum: 15.02.2015 – 14.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

    Investmentmöglichkeiten

    HVB OPEN END INDEX ZERTIFIKAT
    Basiswert Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index
    ISIN/WKN DE000HU5JPC0/HU5JPC
    Laufzeit Open End*
    Briefkurs EUR 35,41
    Kurs des Basiswerts
    363,38 Punkte
    Verwaltungsentgelt p.a.
    1,0 %*
    * Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat außerordentlich zu kündigen und zum jeweils angemessenen Marktwert zurückzuzahlen; Information zur Funktionsweise des Produkts
    Weitere Informationen finden Sie unter: onemarkets.de/HU5JPC

    Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.01.2020; 10:15 Uhr

    Bildnachweis:

    shutterstock: maxsattana

    Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

    Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

    Funktionsweisen der HVB Produkte

    Der Beitrag RIB Software-Übernahme treibt M&A-Index erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

    Autor: Richard Pfadenhauer, HypoVereinsbank onemarkets