London (BoerseGo.de) – Rohöl der Nordseesorte Brent konsolidiert am Freitag die massiven Vortagsverluste von 2,7 Prozent, die das schwarze Gold tags zuvor auf 107,66 US-Dollar je Barrel gedrückt hatten.

    ANZEIGE

    Grund für die Talfahrt war die Nachricht, dass Regierungsgegner angekündigt hatten, die Lieferunterbrechungen aus Libyen teilweise für die Dauer von zwei Wochen auszusetzen. Vier der sechs libyschen Ölverladehäfen bleiben jedoch weiterhin geschlossen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Im November fiel die libysche Fördermenge auf durchschnittlich 210.000 Barrel pro Tag - das niedrigste Niveau seit 2011.

    Gegen 13:50 Uhr MEZ notiert Brent-Öl mit einem Plus von 0,29 Prozent bei 108,00 US-Dollar je Barrel.