• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 58,785 $/bbl.

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - In der ersten Jahreshälfte 2019 befand sich der globale Ölmarkt weitgehend im Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Dieses Gleichgewicht angesichts des reichlichen Angebots wurde dadurch erreicht, dass die OPEC-Länder zusammen mit Russland für Januar bis Juni 2019 eine Produktionsdrosselung beschlossen und umsetzten, wie die Analysten der DekaBank in der aktuellen Ausgabe von „Volkswirtschaft Rohstoffe“ schreiben.

WERBUNG

Anfang Juli sei diese Vereinbarung für neun Monate, also bis März 2020, verlängert worden. Dies erscheine notwendig, um den Ölmarkt auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 im Gleichgewicht zu halten und nicht erneut ein Überangebot entstehen zu lassen, heißt es weiter.

„Denn die stark steigende US-Ölförderung verdrängt zunehmend das Ölangebot aus den OPEC-Ländern, während die weltweite Nachfrage nach Rohöl aufgrund der geringeren Wachstumsdynamik nur moderat zunimmt. Wir rechnen damit, dass der Ölpreis bis Ende 2020 im Durchschnitt etwas über 60 US-Dollar verharren wird, wobei auch mittelfristig ein nennenswerter Preisaufschlag der Sorte Brent gegenüber WTI bestehen bleiben wird“, so die DekaBank-Analysten.

Rohöl-Brent-Nachfrage-nimmt-nur-moderat-zu-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Brent Crude Öl