• WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 80,44 $/Barrel
  • Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 85,23 $/Barrel

Seoul (BoerseGo.de) – Die Ölpreise geben zu Wochenbeginn nach, wobei anhaltende Sorgen über die sich abschwächende weltweite Nachfrage auf die Notierungen drücken. Hinzu kommt die Erwartung, dass die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) die Produktion nicht drosseln wird.

Goldman Sachs geht angesichts des Überangebots davon aus, dass die Ölpreise noch weiter fallen werden. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, erwarten die Analysten um Jeffrey Currie nun, dass der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte WTI im ersten Quartal 2015 auf durchschnittlich 75 US-Dollar zurückgehen wird, nachdem bislang ein Preis von 90 US-Dollar prognostiziert worden war. Für ein Barrel der Nordseesorte Brent erwarten die Goldman-Sachs-Analysten nun einen Preis von 85 US-Dollar, nach bislang 90 US-Dollar.

Denkbare Produktionskürzungen seitens der OPEC würden in naher Zukunft nur moderat ausfallen, solange es nicht deutliche Anzeichen gebe, dass das Wachstum der US-Ölproduktion nachlasse, prognostizieren die Goldman-Sachs-Analysten. Es sei davon auszugehen, dass die OPEC nicht länger als erstes auf eine sich verändernde Angebots- und Nachfragesituation reagieren will und dass die US-Ölproduktion diese Rolle übernehmen soll, so die Goldman-Sachs-Analysten.

Gegen 12:20 Uhr MESZ notiert ein Barrel Rohöl der US-Sorte WTI mit einem Minus von 1,11 Prozent bei 80,44 US-Dollar, während die Nordseesorte Brent mit einem Abschlag von 1,22 Prozent bei 85,21 US-Dollar gehandelt wird.