• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 62,135 $/Barrel

New York/ London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Brent Crude Ölpreis hat seine am Mittwoch erzielten Gewinne verteidigt und sogar weiter ausgebaut. Gegen Mittag kostete ein Barrel der Nordseesorte 61,11 Dollar. Das waren 46 Cent mehr als am Mittwoch. Brent konnte sich in den vergangenen Wochen weiter im Bereich der Marke von 60 US-Dollar stabilisieren. Rücksetzer im Bereich der psychologisch wichtigen Marke wurden mit Käufen beantwortet.

ANZEIGE

Unter anderem zeigen die jüngsten Förderkürzungsmaßnahmen der OPEC+-Bündnisses, ihre Wirkung, zumal OPEC-Schwergewicht Saudi-Arabien die zugesagten Kürzungen schneller als erwartet umsetzt und gleichzeitig die Ölexporte stärker als erwartet drosselt.

Am Markt wurde heute in diesem Zusammenhang auf neue Daten der US-Energiebehörde EIA verwiesen. Demnach sind die Ölexporte Saudi-Arabiens in die USA zuletzt deutlich zurückgegangen. Dies wurde als weiterer Hinweis gesehen, dass die von der OPEC+ beschlossenen Förderkürzungen umgesetzt werden. Auch Russlands Förderung ist nach Angaben von Energieminister Alexander Nowak seit Oktober um 50 000 Barrel zurückgegangen.

Als einer der wesentlichen Trigger für eine Entspannung der Lage am Ölmarkt könnte sich nach Einschätzung der DZ Bank nach eine Annäherung Chinas und der USA im laufenden Handelskonflikt erweisen. Hier hatte die Volksrepublik den Vorschlag unterbreitet, das Handelsbilanzdefizit beider Staaten binnen weniger Jahre auf null zurückzuführen. Dies könnte nach Einschätzung von Volkswirten am einfachsten über die Ausweitung der Ölimporte erfolgen. China stellt im Zuge des Handelskonflikts im vergangenen Dezember seine Ölimporte aus den USA vollständig ein. Kommt es zu der erhofften Einigung im Handelsstreit, dürfte China seine Ölimporte aus den USA schon bald wieder aufnehmen.