• WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 60,685 $/Barrel

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die Ölmarktteilnehmer bleiben hin- und hergerissen zwischen den Sorgen um eine Abschwächung der Ölnachfrage (wegen Handelskonflikt und Abschwächung der Weltkonjunktur) und den Sorgen um ein knapperes Angebot (wegen Iran und Venezuela), wie DekaBank-Analystin Dora Borbély in der aktuellen Ausgabe von „Volkswirtschaft Prognosen“ schreibt.

WERBUNG

In letzter Zeit hätten jedoch die Sorgen um das Angebot stärker gewogen. Denn nach dem G20-Gipfel habe sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China etwas entspannt, während der Iran mit der Verletzung von Teilen des Atomabkommens die Ängste vor einer Eskalation und einem weiterem Rückgang der iranischen Ölexporte entfacht habe, heißt es weiter.

„Die OPEC-Mitglieder und Russland verlängerten erwartungsgemäß Anfang Juli ihre Vereinbarung zur Ölförderkürzung für den Zeitraum Juli 2019 bis März 2020. Dies wurde als notwendig erachtet, damit der globale Ölmarkt in der zweiten Jahreshälfte 2019 im Gleichgewicht bleibt und kein Überangebot entsteht“, so Borbély.

Rohöl-Marktteilnehmer-hin-und-hergerissen-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
WTI Öl