• WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 97,54 $/Barrel

London (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI pendelt am Montag im Vorfeld der um 14:15 Uhr MEZ anstehenden Daten zur US-Produktion zwischen Gewinnen und Verlusten hin und her. Seine Schatten ebenfalls bereits voraus wirft das morgen beginnende zweitägige Treffen des geldpolitischen Ausschusses der Federal Reserve Bank (Fed). Zu erwarten steht, dass die Fed eine erste Reduzierung ihrer Anleihenkäufe im Volumen von derzeit 85 Milliarden US-Dollar monatlich bis März aufschieben wird, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Die US-Notenbank wird laut der jüngsten Bloomberg-Umfrage unter 40 Analysten vom 17./18. Oktober erst im März 2014 eine erste Reduzierung ihrer Anleihenkäufe durchführen. Ursprünglich war mit einer ersten Reduzierung bereits im September gerechnet worden, danach hatten sich die Erwartungen infolge schwächerer US-Wirtschaftsdaten und der US-Haushalts- und Schuldenkrise bereits in Richtung Oktober- und Dezembertreffen verschoben.

„Die Verschiebung der Reduktion der Anleihenkäufe unterstützt den Ölpreis, da der Risikoappetit der Investoren zugenommen hat“, zitiert Bloomberg Michael Poulsen, Analyst bei Global Risk Management im dänischen Middelfart. Zudem mache der schwächere US-Dollar in US-Dollar denominierte Rohstoffe attraktiver, heißt es weiter.

„Wir vertreten die Auffassung, dass saisonale Faktoren für eine weitere Stabilisierung sprechen, und wir stellen fest, dass die Überbewertung nach der jüngsten Korrektur erheblich verringert wurde“, schreiben die Rohstoffanalysten der Credit Suisse im heutigen „Research Daily“.

Gegen 13:55 Uhr MEZ notiert Rohöl der US-Sorte WTI mit einem Plus von 0,45 Prozent bei 97,59 US-Dollar je Barrel.