Washington (Godmode-Trader.de) - Der WTI-Ölpreis hat positiv auf die frischen Lagerdaten aus den USA reagiert. Die US-Rohölsorte verteuerte sich binnen Minuten um über einen Dollar, von 58,63 auf 59,75 US-Dollar/Barrel in der Spitze. Im Verlauf verbilligte sich das Leichtöl wieder etwas - gegen 17 Uhr MEZ kostete ein Fass WTI 59,22 US-Dollar.

    ANZEIGE

    Die Rohölbestände sind laut Daten des US-Energieministeriums in der vergangenen Woche weniger stark gestiegen als vom Markt erwartet. Demnach legten die Vorräte um 1,8 Mio. Barrel auf 422,1 Mio. Barrel zu. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um 2,83 Mio. Barrel erwartet. Die Benzinbestände stiegen um 3,6 Mio. auf 249,1 Mio. Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) fielen leicht.

    Weiterhin ansteigend zeigt sich die US-Rohölproduktion. Das Volumen legte im Wochenvergleich leicht auf einen Rekordstand von durchschnittlich 10,27 Mio. Barrel pro Tag zu. Auch die Schiefölerzeugung wächst rasant. Laut am Montag veröffentlichter Schätzung der US-Energiebehörde sollen im März 6,76 Mio. Barrel pro Tag gefördert werden. Das sind 110.000 Barrel pro Tag mehr als im Februar und 1,3 Mio. Barrel pro Tag mehr als im März 2017.