• USD/RUB - ISIN: XC000A0C31G0
    Börse: FOREX / Kursstand: 49,3417 р.

London/Moskau /Godmode-Trader.de) - Die russische Wirtschaft hat wider Erwarten zu Jahresanfang keinen ungewöhnlich starken Einbruch erfahren, wie die Zeitung „Financial Times“ am Montag berichtete. Unter Berufung auf das russische Statistikamt schreibt die „Financial Times“, dass die Wirtschaftsleistung Russlands im ersten Quartal 2015 um höchstens 1,9 Prozent zurückgegangen ist und damit manche Expertenprognosen unterschritten hat. Damit hat sich die Konjunktur besser behauptet als vom Marktkonsens mit einem Rückgang von 2,6 Prozent zum Vorjahresquartal erwartet.

ANZEIGE

Die Hauptfaktoren, die die Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation in Russland bewirkt haben, sind kurioserweise die Rubel-Schwächung und die gegen Russland verhängten Sanktionen, so die Zeitung. Dadurch wurde der Import verteuert und einigen Sektoren der russischen Wirtschaft ein neues Leben eingehaucht“, schreibt die Zeitung. Das Gleiche trifft auf die Großindustrie zu.

Die Aussichten für die russische Wirtschaft bleiben aber nach wie vor gedämpft, haben sich aber zuletzt aufgrund der Erholung der Ölpreise leicht verbessert.

Die Wirtschaft der sich im Krieg zwischen Regierungseinheiten und prorussischen Separatistenrieg befindlichen Ukraine ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hingegen um 17,6 Prozent eingebrochen. Im Vergleich zum vierten Quartal 2014 betrug das Minus 6,5 Prozent, wie das Statistikamt in Kiew Ende vergangener Woche mitteilte. Die Inflationsrate stieg im April auf 60,9 Prozent. Der Wert der Landeswährung Griwna hat sich seit Beginn des Konflikts vor gut einem Jahr halbiert.