ANZEIGE

    Essen (BoerseGo.de) - Die Analysten der WGZ Bank stufen die Aktien des Energiekonzerns RWE weiterhin mit "Verkaufen" ein. Das Kursziel wurde von 40,00 Euro auf 38,00 Euro gesenkt. Damit sehen die Experten bei einem Schlusskurs von zuletzt 41,02 Euro weiteres Downside-Potential für die RWE-Aktien. Nach Einschätzung der Analysten dürfte RWE der nun beschlossene Atomausstieg der Bundesregierung bis 2022 noch härter treffen als beispielsweise E.ON. So gehen die Experten davon aus, dass sich die CO2-Problematik bei RWE noch verschärfen wird.

    Des Weiteren soll die Brennelementesteuer auch weiterhin erhoben werden. Die Analysten schätzen, dass die Energieversorger nun Klage gegen die Steuer einlegen werden, die einst im Rahmen der Laufzeitverlängerung von der Bundesregierung initiiert wurde.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu RWE AG

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DM4B8C 16,80 € 16,80 € 0,00 0,00 27,62 13.09.2017
    DM4B89 16,00 € 16,00 € 1,44 1,48 12,16 13.09.2017
    XM7UD7 9,62 € 9,62 € 0,80 0,81 2,17 open end
    XM2SPM 24,27 € 23,10 € 0,69 0,70 2,52 open end
    XM5UWD 18,83 € 18,83 € 0,17 0,18 10,24 open end
    XM6DKW 17,73 € 17,73 € 0,06 0,07 31,64 open end