RWE - WKN: 703712 - ISIN: DE0007037129

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 56,65 Euro

    Rückblick: Die Aktie von RWE konnte in der letzten Woche die Marke bei 55,65 Euro verteidigen und fiel damit nicht auf ein neues Tief in der Abwärtsbewegung seit Anfang Januar 2010 ab.

    Allerdings erholt sich die Aktie bisher nur sehr langsam. Aufwärtsdynamik ist nicht vorhanden. Grund dafür dürfte die Sorge um die Brennelementesteuer sein (siehe Meldung)

    Ingesamt bleibt das Chartbild bärisch zu bewerten. Bei 58,54 Euro liegt aktuell der kurzfristige Abwärtstrend. Solange dieser intakt ist, gibt es nur wenig Hoffnung für eine umfassende Erholung.

    Charttechnischer Ausblick: Ganz kurzfristig kann sich die Aktie von RWE zwar in Richtung 58,54 Euro erholen, aber anschließend droht ein Abverkauf unter 55,65 Euro und bis auf die Unterstützung bei 51,44 Euro.

    Sollte die Aktie aber über 58,54 Euro mit einer langen weißen Tageskerze ausbrechen, dann wäre eine weitere Erholung gen 61,40 Euro möglich.

    Meldung: RWE: Brennelemente-Steuer belastet massiv

    Frankfurt (BoerseGo.de) - RWE-Finanzchef Rolf Pohlig erwartet durch die von der Bundesregierung geplante Brennelemente-Steuer erhebliche negative Folgen für die Ergebnis-, Finanz- und Investitionsplanung des Energiekonzerns. "Eine solche Steuer würde uns erhebliche Mittel entziehen", sagte Pohlig zur "Börsen-Zeitung“. Investitionen müssten massiv reduziert oder Vermögenswerte und Beteiligungen verkauft werden. Anders könne man die für die Märkte akzeptable Verschuldungsobergrenze nicht halten. Durch das von 2010 bis 2013 laufende Investitionsprogramm werde die Verschuldung ohnehin um 4 Milliarden Euro steigen, sagte Pohlig.

    Die Brennelemente-Steuer soll ab 2011 zu jährlichen Einnahmen im Bundeshaushalt von 2,3 Milliarden Euro führen. Laut "Börsen-Zeitung“ könnten auf RWE jährliche Belastungen von etwa 550 bis 750 Millionen Euro zukommen.

    Kursverlauf vom 14.10.2009 bis 14.06.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting