• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.311,150 $/Unze

London (Godmode-Trader.de) - Die Goldnachfrage in aller Welt ist im ersten Quartal dieses Jahres rückläufig gewesen. Angesichts der internationalen Krisen und den starken Kursschwankungen an den Aktienmärkten ist dies eine bemerkenswerte Entwicklung.

WERBUNG

Im ersten Quartal 2018 wurden 973,5 Tonnen Gold nachgefragt - 7 Prozent weniger als im Vergleichsquartal des letzten Jahres, teilte das World Gold Council, eine Lobbyorganisation der Goldbranche, am Donnerstag mit. Es ist zugleich das schwächste Quartal seit 2008 gewesen. Der größte Rückgang bei der Goldnachfrage war im Investitionssegment zu beobachten. Der weltweite Konsum von Goldbarren und Münzen fiel um 15 Prozent und die Nachfrage nach durch Gold gedeckte Fonds sank im ersten Quartal 2018 um Zweidrittel im Vergleich zum Vorjahresquartal. Auch die Schmucknachfrage war im ersten Quartal 2018 mit einem Minus von 1 % zum Vorjahr gering.

Die Nachfrage nach Barren und Münzen ging um 15 Prozent auf 254,9 Tonnen zurück. Die Zuflüsse in Gold-ETF sanken von 96 auf 32,4 Tonnen. Gleichwohl habe es sich um das fünfte Quartal in Folge mit Nettozuflüssen in solche Fonds gehandelt, hebt das World Gold Council hervor. Die Zentralbank-Nachfrage stieg um 42 Prozent auf 116 Tonnen; das war indes ein Rekord unter den Auftaktquartalen der vergangenen vier Jahre.

Der Goldpreis bewegte sich in den letzten drei Monaten in sehr engem Rahmen. Aktuell befindet er sich auf einem Niveau von 1.311 US-Dollar je Feinunze pro Unze und damit rund 2 Prozent tiefer als noch Anfang des Jahres.