• Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 14,153 $/Unze

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Silberpreis hat sich vergangenen Monat analog zum Goldpreis schwächer entwickelt und Mitte des Monats bei 14,37 US-Dollar je Feinunze ein Zweieinhalbjahrestief markiert. Der August ist der dritte Verlustmonat in Folge. Für das Edelmetall bedeutet dies die längste Verluststrecke seit Ende 2016.

Im September kam es noch heftiger. Im Vergleich mit dem wieder leicht teureren Gold notiert Silber aktuell auf einem Zweieinhalb-Jahrestief. Die Notiz wurde am Mittwochmittag bei 14,17 US-Dollar je Feinunze gehandelt. Zuvor sank der Preis bis auf 14 US-Dollar/Unze glatt. Das Gold/Silber-Verhältnis ist auf über 84 gestiegen - der höchste Wert seit fast zehn Jahren.

Grund ist, dass Silber aufgrund seiner Verwendung in der Industrie auch von den sinkenden Industriemetallpreisen in Mitleidenschaft gezogen wird. Diese haben in den vergangenen Wochen insbesondere unter dem eskalierenden Handelsstreit zwischen den USA und China gelitten.

Bei Silber wurden im Gegensatz zu Gold in der Woche zum 28. August laut CoT-Report die Netto-Short-Positionen deutlich auf 35.700 Kontrakte ausgeweitet. „Die spekulativen Finanzinvestoren bleiben damit die wesentliche Belastungskomponente für den Silberpreis“, hieß es in einer Commerzbank-Analyse. Bislang deute nichts auf ein Ende der Preisschwäche von Silber hin.