London (BoerseGo.de) - Silber legt am Donnerstag im Verbund mit den steigenden Notierungen der anderen Edelmetalle zu und notiert gegen 13:10 Uhr MEZ mit einem Plus von 0,90 Prozent bei 20,76 US-Dollar je Feinunze.

    Der Commerzbank-Analyst Axel Rudolph ist mittelfristig weiterhin bärisch gestimmt. Diese Einschätzung würde mit einem Rückfall in Richtung der psychologisch wichtigen 20er-US-Dollar-Marke bestätigt, bevor dann die August- und Juni-Tiefs bei 19,13 und 18,19 US-Dollar in den Blick rücken würden, heißt es im aktuellen „Bullion Weekly Technicals“.

    „Solange Silber unterhalb des Oktoberhochs und des Hochs vom 19. September bei 23,12/45 US-Dollar notiert, bleibt unsere bärische Einschätzung intakt. Lediglich ein unerwarteter Anstieg über diese Widerstandszone würde uns veranlassen, unsere Einschätzung auf ‚bullisch‘ zu ändern. In diesem Fall würden die 200-Tagelinie bei 23,64 US-Dollar, das Augusthoch bei 25,15 US-Dollar und in der Folge der wichtige Widerstandsbereich bei 25,66/26,36 US-Dollar wieder in den Fokus rücken“, so Rudolph weiter.