London (BoerseGo.de) – Silber folgt am Dienstag dem Goldpreis abwärts, wobei die Notierungen bei 20,50 US-Dollar je Feinunze ein frisches Zweimonatstief erreicht haben. Grund für die erneuten Verluste ist der gestiegene Optimismus, dass die US-Politik eine Einigung im Haushaltsstreit erzielen kann und die Schuldenobergrenze rechtzeitig angehoben wird, bevor die USA zahlungsunfähig werden, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    Der demokratische Fraktionschef Harry Reid hatte gestern seine Hoffnung geäußert, dass es heute zu einer Einigung kommen werde, mit der die Behörden ihre Arbeit wieder aufnehmen und Rechnungen bezahlt werden können. Im Gespräch ist ein Kompromiss, mit dem die Schuldenobergrenze bis zum 7. Februar 2014 angehoben wird und mit dem die Handlungsfähigkeit staatlicher Stellen bis zum 15. Januar 2014 gewährleistet ist.

    Gegen 14:35 Uhr MESZ notiert Silber mit einem Minus von 2,35 Prozent bei 20,79 US-Dollar je Feinunze.