ANZEIGE

    Die Europäische Zentralbank (EZB) hat wichtige kursrelevante Informationen zunächst nur einer kleinen Gruppe von institutionellen Investoren mitgeteilt und andere Marktteilnehmer damit benachteiligt. Das belegen Recherchen von Jandaya und GodmodeTrader. Am Montagabend sprach EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré auf einer Veranstaltung eines institutionellen Investors in einem Luxushotel in London. Dabei erläuterte Cœuré überraschend, dass die EZB ihre Anleihenkäufe im Mai und Juni vorübergehend ausweitet.

    Der Euro stürzte anschließend gegenüber dem Dollar geradezu ab und bescherte den Insidern, die bei der Veranstaltung dabei waren, fast risikolose Gewinne von mehr als 200 Pips. Auch die Kurse zahlreicher anderer Basiswerte wurden deutlich beeinflusst. So schoss etwa der DAX am Dienstagmorgen deutlich nach oben.

    Skandal-EZB-benachteiligt-private-Marktteilnehmer-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    EUR/USD im 15-Minuten-Chart

    Privatanleger und Trader erfuhren von den Neuigkeiten erst 14 Stunden nach der Veranstaltung in London. Erst am Dienstagmorgen wurde der Redetext von der EZB veröffentlicht. Auch Nachrichtenagenturen und andere Medien erfuhren erst am Dienstagmorgen von den Neuigkeiten und berichteten erstmalig gegen 9.00 Uhr deutscher Zeit darüber.

    Wäre die EZB ein börsennotiertes Unternehmen, müsste sie alle kursrelevanten Informationen per Ad-Hoc-Mitteilung veröffentlichen, um zu verhindern, dass einige Marktteilnehmer vor allen anderen von den Neuigkeiten erfahren. Doch für die EZB existieren entsprechende Regeln nicht.

    GodmodeTrader wird die EZB und die Bundesbank (die EZB-Informationen häufig in deutscher Übersetzung bereitstellt) zu einer Stellungnahme auffordern.

    ANZEIGE
    Inline-Optionsscheine zu EUR/USD

    WKN Barriere oben Barriere unten Bid Ask Fälligkeit
    SC3JTN 1,15 1,03 3,87 4,07 21.07.2017
    SC3JTP 1,16 1,03 6,78 6,98 21.07.2017
    SC3JTQ 1,17 1,03 8,40 8,60 21.07.2017
    SC3JTT 1,15 1,04 5,51 5,71 21.07.2017