• Soja - ISIN: US12492A1079
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 1.316,63 US¢/Scheffel

London (BoerseGo.de) – Der Preis für Sojabohnen ist in Chicago auf ein Vierwochentief gefallen. Grund sind Spekulationen, dass die US-Pflanzen bald geerntet werden können und bis dahin dank moderater Wettervorhersagen kein wetterbedingter Schaden an den Pflanzen mehr angerichtet werden dürfte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Am 15. September hätten bereits 26 Prozent der Sojabohnen in den wichtigsten US-Anbaugebieten begonnen ihre Blätter abzuwerfen, ein Zeichen, dass die Ernte beginnen könne, heißt es unter Berufung auf Daten der US-Agrarbehörde weiter. Der erste USDA-Erntefortschrittsbericht steht am 23. September zur Veröffentlichung an.

„Wir fokussieren uns nun darauf, was die Ernte bringt“, zitiert Bloomberg Arnaud Saulais, Händler bei Starsupply Commodity Brokers im schweizerischen Nyon. Händler preisten dabei einen guten Ernteertrag ein, heißt es weiter. Obwohl die US-Agrarbehörde zuletzt ihre Ernteprognosen gesenkt hatte, wird immer noch eine um 4,4 Prozent höhere Ernte erwartet als im letzten Jahr.

Gegen 16:25 Uhr MESZ wird der Sojabohnen-Kontrakt mit einer Laufzeit bis November mit einem Minus von 1,74 Prozent bei 1.316,25 US-Cents je Scheffel gehandelt.