• Soja - ISIN: US12492A1079
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 1.318,63 US¢/Scheffel

Melbourne (BoerseGo.de) – Der Preis für Sojabohnen erholt sich am Dienstag von seinem zuvor erreichten Vierwochentief bei 1.305,25 US-Cents je Scheffel. Grund ist die gestiegene Nachfrage nach US-Sojabohnen bei gleichzeitig rückläufigen US-Lagerbeständen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Während die US-Agrarbehörde USDA nach wie vor erwartet, dass sich die Sojabohnenernte in diesem Jahr von ihrem letztjährigen dürrebedingten Einbruch erholt, hat die USDA vor kurzem angesichts hitzebedingter Pflanzenschäden ihre Ernteprognose für dieses Jahr um 3,3 Prozent gesenkt. Die Lagerbestandsprognose wurde um 32 Prozent zurückgenommen. Gestern gab die USDA jedoch bekannt, dass die Inspektionen zum Export bestimmter Sojabohnen in der Woche bis zum 19. September gegenüber der Vorwoche von 2,97 auf 16,8 Scheffel gestiegen sind.

„Die Exportaussichten für US-Sojabohnen sind zentral“, zitiert Bloomberg Luke Mathews, Rohstoffstratege bei der Commonwealth Bank of Australia in Sydney. Gegen 9:50 Uhr MESZ notiert der Sojabohnen-Kontrakt mit einer Laufzeit bis November mit einem Plus von 0,88 Prozent bei 1.319,25 US-Cents je Scheffel.