• EURO STOXX 50 - Kürzel: SX5E - ISIN: EU0009658145
    Börse: STOXX / Kursstand: 3.553,39 Pkt

Rotterdam (GodmodeTrader.de) - Erwartet uns ein Kurseinbruch? Diese Frage bewegt Anleger mit Blick auf die scheinbar unaufhaltsam steigenden Aktienmärkte. „Eine Korrektur ist schwieriger zu prognostizieren als viele denken“, schreibt Lukas Daalder in seinem aktuellen Marktkommentar. Selbst vermeintliche Frühwarnsignale wie Bewertung und Volatilität hält Robecos Chefanlagestratege für unzuverlässig.

ANZEIGE

„Wer versucht, Bärenmärkte vorherzusagen, muss zunächst einmal eine klare Vorstellung davon haben, wie ein solcher zu definieren ist. Eine Festlegung, nach der ein Bärenmarkt eine Korrektur um 20 Prozent gegenüber dem vorherigen Höchststand ist, klingt zwar einfach, wirft aber einige Fragen auf”, gibt Daalder zu bedenken.

„Bei strenger Auslegung bedeutet dies, dass der japanische Nikkei-Index schon seit mehr als 27 Jahren fällt. Auch wenn niemand behaupten wird, der Nikkei sei in den letzten Jahrzehnten ein solides Investment gewesen, greift diese Definition zu kurz. Sie wird den sechs Korrekturen um mehr als 20 Prozent, die dieser Index seit den 1990er Jahren erlebt hat, nicht gerecht“, erklärt Daalder.

Daalder zufolge hat die Kombination aus Bewertung und Volatilität keine besondere Prognosekraft. „Selbstverständlich teilen wir die Auffassung von EZB und Shiller, dass das aktuelle Bewertungsniveau von US-Aktien Anlass zur Sorge gibt. Ob das bedeutet, dass wir auf eine baldige Korrektur zusteuern, bleibt jedoch abzuwarten. Die derzeitige Rally ist sehr stark durch Momentum und Liquidität geprägt, und wir sehen bislang kaum Anzeichen dafür, dass sie bald zu Ende gehen wird”, erwartet Daalder.

Sie möchten Ihr Vermögen professionell verwalten lassen – ohne großen Aufwand und ohne hohe Gebühren? Gemeinsam mit der Deutsche Asset Management bieten wir Ihnen hierfür ab sofort eine innovative Lösung an: Entdecken Sie von GodmodeTrader ausgewählte Portfolios der Deutsche Asset Management.