Mit einem umfassenden Risikopuffer lässt sich im Nasdaq 100 bereits von einer Stabilisierung sehr gut profitieren.

    -

    Wochenchart (log) seit September 2003 (1 Kerze = 1 Woche)

    Kursstand: 1616,57 Punkte

    Rückblick: In den vergangenen Wochen kam es im Nasdaq 100 zu einem starken Kurseinbruch. Nach dem Rückfall unter die jetzt bei 1701 Punkten liegende Aufwärtstrendlinie seit März 2003 konnte auch die bei 1636 Punkten liegende Unterstützung nicht gehalten werden. Der Index konnte auf dem Key-Level bei 1559 Punkten dann in der vergangenen Woche ein bullisches Reversal ausbilden und sich deutlich erholen. Die bei 1547 Punkten liegende Aufwärtstrendlinie seit August 2004 wurde nicht mehr erreicht. Auf Widerstand trifft der Index jetzt bei 1618 Punkten sowie vor allem bei 1636 Punkten.

    Charttechnischer Ausblick: Nach dem bullischen Wochenreversal der vergangenen Woche bietet sich im Nasdaq 100 jetzt durchaus noch weiteres Erholungspotenzial. 1636 Punkte können wieder erreicht werden. Im Bereich dieses Key-Levels ist dann aber nochmals von nachgebenden Notierungen auszugehen, die auch problemlos bis auf 1559 Punkte zurück laufen können. Gelingt dem Index noch der Anstieg direkt über 1636 Punkte auf Tagesschlussbasis, eröffnet sich durchaus wieder Kurspotenzial bis 1658 Punkte, anschließend 1706 Punkte.

    Chart: Nasdaq 100

    Name: Discount Zertifikat auf Nasdaq 100

    WKN: DB3ALR

    ISIN: DE000DB3ALR8

    Fälligkeit: 14.06.2007

    Bezugsverhältnis: 100 : 1

    Cap: 1.600 Punkte

    Briefkurs: 11,18 Euro (entspricht aktuell 1.432 Punkten)

    Max. Ertrag (Briefkurs): 11,75 %

    Discount (Briefkurs): 11,36 %
    Outperformance-Punkt: 1.805 Punkte
    Tradingidea: Nach der massiven Korrektur der Vorwochen bietet sich mit der Bestätigung des längerfristigen Aufwärtstrends sowie einer Gegenbewegung im Bereich 1559 Punkte im Nasdaq 100 die Möglichkeit eines mittelfristig orientierten Positionsaufbaues. Dafür bietet sich das Discount-Zertifikat mit der WKN: DB3ALR gegenüber einem Direktinvestment an. Ausgestattet ist dieses mit einem Cap bei 1.600 Punkten, so dass die maximale Rendite von 11,75 % bis zum Laufzeitende in ca. einem Jahr bereits erzielt werden kann, wenn der Index nur das aktuelle Kursniveau hält. Um diese Rendite mit einem Direktinvestment zu erzielen, müsste der Kursverlauf bis 14.06.2007 auf ein neues Hoch bis 1805 Punkte ansteigen. Darunter entwickelt sich das Discount-Zertifikat in jedem Fall besser. Ebenso bietet sich damit auf aktuellem Niveau noch eine Absicherung von 11,36 %. Das Zertifikat wird derzeit mit einem Briefkurs von 11,18 Euro gehandelt, was einem Stand von 1.432 Punkten im Index entspricht. Nur, wenn der Index unter dieses Niveau zum Laufzeitende fällt, kommt es zu Verlusten.

    Discount-Zertifikate dienen in erster Linie der Partizipation an moderaten Kurssteigerungen des Basiswertes und weisen dabei bis zu einem bestimmten Punkt eine Outperformance auf. Nach oben hin ist die Rendite begrenzt, dafür gibt es aber einen Risikopuffer bis zum Ende der Laufzeit. Gleichzeitig bietet sich die Möglichkeit, eine ansprechende Rendite in seitwärts oder leicht abwärts tendierenden Märkten zu erzielen.

    Prinzip und Funktionsweise der Discountzertifikate

    Entscheidend ist bei einem Sprintzertifikat die Range zwischen dem Schwellenkurs und dem darüber liegenden Cap. Zwischen diesen beiden Kursmarke partizipiert das Zertifikat, allerdings nur bezogen auf das Laufzeitende, im Allgemeinen doppelt an der Bewegung. Oberhalb des Cap kommt es zu keiner weiteren positiven Entwicklung, dafür entwickelt sich das Sprint-Zertifikat unterhalb des Schwellenkurses im Einklang mit dem Basiswert.

    Die Abbildung 1 verdeutlich das Auszahlungsprofil eines Discountzertifikates. Angenommen wird hierbei ein Discount-Zertifikat mit einem Cap bei 120,00 Euro. Zum Zeitpunkt der Betrachtung soll davon ausgegangen werden, dass der Basiswert ebenfalls bei 120,00 Euro notiert und das Discount-Zertifikat zu einem Kurs von 100,00 Euro zu haben ist. Wenn sich der Basiswert bis zum Laufzeitende nicht bewegt und auch zu diesem Zeitpunkt bei 120,00 Euro notiert, bekommt der Anleger auch diese 120,00 Euro für das Zertifikat ausbezahlt. Steigt die Aktie zum Laufzeitende hin weiter über 120,00 Euro hinaus, erhält der Anleger im Zertifikat weiterhin 120,00 Euro. Durch die gesetzte Schwelle des Cap wird die Partizipation nach oben hin begrenzt. Wenn der Basiswert jedoch fällt und zum Laufzeitende bei 100,00 Euro notiert, werden auch diese 100,00 Euro für das Zertifikat ausbezahlt. Da der Anleger aber nur 100,00 Euro aufwenden musste, kommt es im Gegensatz zum Direktinvestment zu keinem Verlust. Wie beschrieben verhält sich das Discount-Zertifikat aber nur zum Laufzeitende. Während der Laufzeit steigt und fällt es mit dem Basiswert in einem sich insgesamt verringernden Abstand. Begrenzt aber weiterhin bis zur Höhe des Cap.

    Das Szenario der Auszahlung zum Laufzeitende lässt sich entsprechend einfach zusammenfassen:

    1. Notiert der Basiswert zum Laufzeitende über dem Cap, kommt es zu einer Auszahlung in Höhe des Cap-Niveaus.
    2. Notiert der Basiswert zum Laufzeitende unter dem Cap, erfolgt entweder entsprechend dem Bezugsverhältnis die Lieferung von Aktien des Basiswertes oder eine Auszahlung in Höhe des Basiswertkurses zu diesem Zeitpunkt.

    Anbei der Link zur weitergehenden Erklärung dieses Anlagezertifikatetyps.

    Bitte hier klicken, um den Wissensbereich von GodmodeTrader.de zum Thema Anlagezertifikate zu laden.

    Mit besten Grüßen,

    Ihr Marko Strehk - Experte für Anlagezertifikate bei GodmodeTrader.de

    Headtrader vom Godmode Aktien Premium Tradingpaket & Godmode Absolute Return