Südeuropas Aktienmärkte haben die Wende bereits hinter sich. Ich gehe davon aus, dass die Hauptaktienindizes Italiens, Griechenlands und Spaniens ihre Tiefs bereits gesehen haben. Vielmehr noch: Sie haben deutliches Aufwärtspotenzial. Das spricht für eine zunehmende Normalisierung der Märkte.

Spanien: Der Index bildet im Chart (1 Kerze = 1 Woche) eine inverse SKS aus. Das bedeutet, dass der Index bis auf 10552 Punkte steigen kann, wenn er die Nackenlinie durchbricht.
Das entspricht einem Kurspotenzial von 26,6%.

Griechenland: Der griechische Aktienindex Athex 20 wurde hier im Blog zu rund 180 zum "blinden" Kauf empfohlen. Das war Mitte 2012, als sich die Stimmung um griechische Aktien meines Erachtens nicht mehr hätte noch viel negativer werden können. Das genügte mir für diese Empfehlung.
Der Index bildet im Chart (1 Kerze = 1 Woche) eine inverse SKS aus. Das bedeutet, dass der Index bis auf 444 Punkte steigen kann, wenn er die Nackenlinie durchbricht.
Das entspricht einem Kurspotenzial von 41,8%.

Italien: Der Index bildet im Chart (1 Kerze = 1 Woche) eine inverse SKS aus. Das bedeutet, dass der Index bis auf 19365 Punkte steigen kann. Die inverse SKS wurde schon gebrochen, das Ziel ist also schon aktiv.
Das entspricht einem Kurspotenzial von 17,2%.