• Südzucker AG - Kürzel: SZU - ISIN: DE0007297004
    Börse: XETRA / Kursstand: 12,600 €

Der Kursverlauf der Südzucker-Aktie ist in diesem Jahr von zum Teil heftigen Kursreaktionen geprägt worden. Dabei schenkten sich Bullen und Bären nichts. So startete das Jahr beispielsweise mit einem starken Bewegungsschub am 10. Januar. Auf gleicher preislicher Ebene kam es Ende März zu einem genauso deutlichen Kurseinbruch, der im Anschluss wieder gekontert wurde. Mit dieser Aufzählung könnte man im Grunde noch eine ganze Zeit weitermachen, am Ende aber läuft es auf eines hinaus: die Aktie ist zum Teil sehr volatil.

Dieses Verhalten zeigte sich auch gestern, nachdem das Unternehmen Quartalszahlen vorgelegt hat. Umsatz und Gewinn gingen zum Teil deutlich zurück, gleichzeitig aber bestätigte Südzucker die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr. Der Umsatz soll bei 6,7-7 Mrd. EUR liegen.

Am Markt kamen diese Nachrichten nicht gut an und die Zahlen wurden stark verkauft. Dabei fiel der Aktienkurs auch unter den Unterstützungsbereich bei 13,31 EUR zurück. Dies hinterlässt ein mittelfristig bärisches Signal, denn die Entwicklung seit Juli könnte als Doppelhoch gewertet werden.

Die Bullen sind raus!

Natürlich ist ein sofortiges Comeback der Käufer in der Südzucker-Aktie nicht vollkommen unmöglich. Angesichts des gestrigen Kurseinbruch überwiegen jedoch die Risiken. Selbst kleinere Aufwärtsbewegungen dürften zunächst nur Erholungen im bärischen Umfeld darstellen. In diesem Zusammenhang wären in den nächsten Tagen und Wochen Abgaben auf ca. 11,75 EUR und ca. 11 EUR einzuplanen.

Für ein bullisches Fazit wäre es ideal, wenn es in der Aktie zu einer vollständigen Bodenbildung kommt. Ein zumindest kleiner Hoffnungsschimmer wäre bereits ein Tagesschlusskurs oberhalb von ca. 13,50 EUR. Dieser müsste jedoch möglichst zügig ausgebildet werden, so dass der heutige Ausbruch nach unten als Fehlsignal gewertet werden kann.

Südzucker-Quartalszahlen-sorgen-für-Unruhe-Kommentar-Citi-GodmodeTrader.de-1


Diesen und andere Beiträge finden Sie auch auf dem CitiFirst Blog. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und verpassen Sie zukünftig keine Beiträge mehr.

Rechtshinweis