Hannover (Godmode-Trader.de) - Die NordLB bestätigt bzgl. der Aktie der Deutschen Telekom ihr Anlageurteil „Kaufen“ bei einem auf 19,50 Euro erhöhten Kursziel.

Wie schon im ersten Quartal konnte die Deutsche Telekom auch im Zeitraum April bis Juni mit einem deutlichen Umsatzwachstum glänzen. Der Anstieg von 15,3 % auf 17,4 Mrd. Euro wurde abermals wesentlich durch die Entwicklung von T-Mobile USA getragen, wo der Umsatz um 41,2 % auf 7,4 Mrd. Euro (Vj.: 5,3 Mrd.) kletterte. T-Mobile ist damit größter Umsatzträger des Konzerns. Ursächlich war in erster Linie das starke Neukundenwachstum, aber auch positive Wechselkurseffekte trugen zur Steigerung bei. Aber auch das Segment Deutschland (+2,1 % auf 5,6 Mrd. Euro ) konnte Erlöszuwächse verzeichnen.

Das bereinigte Konzernergebnis stieg von 0,6 Mrd. im Vj. auf nunmehr 1,1 Mrd. Euro. Die entsprechende IFRS-Kenngröße blieb mit 0,7 Mrd. Euro jedoch konstant. Hier schlug ein negativer Bewertungseffekt aus Derivaten im Zusammenhang mit T-Mobile US, der letztendlich aus den stark gestiegenen Aktienkursen von T-Mobile resultierte, in der Größenordnung von 0,3 Mrd. Euro zu Buche. Der Unternehmensausblick für das laufende GJ 2015 (Umsatzwachstum; Erwartungswert für das bereinigtes EBITDA: EUR 18,3 Mrd.) wurde bestätigt.

T-Mobile USA laufe derzeit richtig rund und könne von Quartal zu Quartal erneut überraschen, so die Experten der NordLB. Diese Erfolge würden zusätzlich durch positive Währungseffekte aufgrund des starken US-Dollar gehebelt. Aber auch in den übrigen Segmenten komme die Telekom in der Umsetzung der strategischen Ziele plangemäß voran. Kundenwachstum werde vor allem mit margenstarken Produkten wie Glasfaser, LTE oder TV generiert.