• TeamViewer AG - Kürzel: TMV1 - ISIN: US87816Y1064
    Börse: Stuttgart / Kursstand: 21,600 €
  • TEAMVIEWER AG INH O.N. - Kürzel: TMV - ISIN: DE000A2YN900
    Börse: XETRA / Kursstand: 43,260 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - TeamViewer ist ein Anbieter von Konnektivitätssoftware für den Fernzugriff, und die Verwaltung und Steuerung von Geräten unabhängig vom Standort. Unterstützt durch eine kostenlose Nutzerbasis, ein virales Vertriebsmodell und eine attraktive Stückkostenstruktur erwarten die Analysten von Berenberg, dass TeamViewer seine Umsätze mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 32 Prozent bis 2022 steigern wird, wobei die bereinigten EBITDA-Margen um 200 Basispunkte auf 58 Prozent klettern sollten.

Obwohl TeamViewer im Hinblick auf Covid-19 derzeit eine hohe Nachfrage verzeichne, gehe er davon aus, dass eine steigende Anzahl von Anwendungen für die Software und gezielte Vertriebsinitiativen ein dauerhaftes mittelfristiges Wachstum unterstützen dürften, schreibt Analyst Gustav Froberg in einer am Donnerstag vorgestellten Studie. Angesichts seines Asset-Light-Geschäfts (Anm. was auf viele Unternehmen in der Dienstleistungsbranche zutrifft) sei außerdem zu erwarten, dass die Rentabilität bis 2022 zu einem kumulierten Free Cashflow von 800 Mio. Euro führen wird, so Froberg. Rasches Umsatzwachstum, Margenausweitung und eine starke Cash-Generierung machen seiner Ansicht nach eine überzeugende Investition aus. „Wir starten daher die Coverage zu TeamViewer mit einem Kauf-Rating und einem Kursziel von 50,00 Euro“.

Use Case-Innovation unterstützt nachhaltige Marktexpansion: Berenberg zufolge bringen die Investoren die Software von TeamViewer vor allem mit dem Fernzugriff von PC zu PC in Verbindung. Es gebe jedoch über 100 verschiedene Anwendungszwecke für die Software. Über 90 Prozent der Nutzer hätten mehr als eine Anwendung für die TeamViewer-Software gefunden; die Einsatzmöglichkeiten reichten dabei von der „Fernsteuerung von Schneekanonen bis zur Datenübertragung zur internationalen Raumstation ISS“. Angetrieben durch die Innovation bei den Software-Anwendungsfällen und den Trend zur Standortunabhängigkeit sollte der adressierbare Markt für TeamViewer mit einer jährlichen Wachstumsrate von 24 Prozent bis 2023 auf 30 Mrd. Euro wachsen, was das Wachstum des Transaktionsvolumens von TeamViewer über die zusätzliche Nachfrage durch COVID-19-Effekte hinaus unterstütze.

Gezielte Initiativen sollen ein über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum fördern: Berenberg prognostiziert für TeamViewer eine CAGR von 32 Prozent bis 2022 für das Transaktionsvolumen. Dieses Wachstum läge über dem Marktdurchschnitt. TeamViewer intensiviere mit seinem neuen Produkt Tensor seine Verkaufsbemühungen gegenüber Unternehmenskunden, expandiere in neue Regionen wie den asiatisch-pazifischen Raum und erhöhe seine Cross- und Up-Selling-Rate mit neuen und bestehenden Kunden.

Skalierbares Geschäftsmodell unterstützt steigende Margen und einen starken Cashflow: „Wir gehen davon aus, dass die bereinigten EBITDA-Margen von TeamViewer bis 2022 um 200 Basispunkte auf 58 Prozent steigen werden, und da rund 84 Prozent des bereinigten EBITDA in den operativen Cashflow umgewandelt werden, prognostizieren wir bis 2022 einen kumulierten Free Cashflow von 800 Mio. Euro. Dies sollte es dem Unternehmen ermöglichen, den Verschuldungsgrad rasch zu verringern und im Laufe des angesprochenen Zeitraums sogar eine Netto-Cash-Position zu erreichen. Die attraktive Cash-Generierung von TeamViewer sollte es dem Management ermöglichen, sein Wachstum durch M&A weiter zu beschleunigen“.

TEAMVIEWER-Dream-Team-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
TEAMVIEWER AG INH O.N.