Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Tesla-CEO und größter Einzelaktionär Elon Musk hat eine Kehrtwende vollzogen. Der E-Autobauer soll nun doch an der Börse bleiben. Er hatte bisher Elon Musk trotz häufigen Verfehlens von Produktionszielen aufgrund seines visionären Charakters als Stärke von Telsa gesehen, schrieb Independent Research-Analyst Sven Diermeier in einer am Dienstag vorlegten Studie. Durch die jüngsten Geschehnisse (Twitter-Ankündigung vom 07.08.: Erwägung Tesla für 420,00 Dollar je Aktie von der Börse zu nehmen, Finanzierung gesichert; Rückzieher am 24.08.) habe Musk seines Erachtens jedoch stark an Glaubwürdigkeit verloren und werde mehr und mehr zum Belastungsfaktor für den E-Autobauer, so Diermeier.

    Aufgrund des Rückziehers geht der Experte davon aus, dass die Entwicklung der Tesla-Aktie in den kommenden Wochen nun wieder mehr von der Geschäftsentwicklung (bisher: Privatisierungsplänen) geprägt sein werde. Es blieben Fragen bezüglich der mittelfristigen Margenentwicklung (höherer Anteil des Model 3 und neue Modelle der Konkurrenten vs. Fixkostendegression) sowie der Finanzierung der Erweiterungsinvestitionen offen.

    Darüber hinaus sei er skeptisch, dass sich Tesla erfolgreich in China (Leitmarkt der E-Mobilität) etablieren könne. Das Chance-Risiko-Profil der Tesla-Aktie sieht Independent Research auf dem aktuellen Kursniveau kritisch. Daher lautet das Votum bei einem Kursziel von 288,00 (alt: 420,00) US-Dollar neu „Verkaufen" (alt: „Halten“).