Hannover (Godmode-Trader.de) - Tesla lieferte im zweiten Quartal rund 95.200 Autos aus, was einem Plus von 51,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Umsatz konnte im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 47,0 Prozent auf 10,891 Mrd. US-Dollar ausgebaut werden. Das operative Ergebnis wurde von -1,218 Mrd. auf -689,3 Mio. Dollar verbessert, verharrte aber im roten Bereich. Das Ergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter lag ebenfalls im negativen Bereich und war mit -1,110 Mrd. Dollar etwas besser als im Vorjahr.

    WERBUNG

    Für das Jahr 2019 rechnet die Unternehmensführung weiterhin mit 360.000 bis 400.000 Fahrzeug-Auslieferungen, was einer Steigerung von ca. 45 bis 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Unternehmensführung strebt für das dritte Quartal und die Folgequartale weiterhin positive Nettoergebnisse an.

    Dass Tesla angesichts des Hochfahrens der Produktiondes Model 3 einen Auslieferungsrekord geschafft habe, überrasche nicht, eher wäre das Verfehlen eines neuen Rekordes eine Überraschung gewesen, schrieb NordLB-Analyst Fran Schwope in einer Studie vom 25. Juli. Andeutungen von CEO Elon Musk im Rahmen der Hauptversammlung, ins Minengeschäft einzusteigen, halte er für genauso unrealistisch wie die Ankündigung, dass im nächsten Jahr Tesla-Robotaxis auf den Straßen unterwegs sein werden, so Schwope. Robotaxis, Hyperloop, Flüge zum Mars oder die Verbindung von Gehirnen mit Computern seien Science Fiction, Autos zu bauen aber harte Realität. Allzu oft verspreche Elon Musk eine glänzende Zukunft und kaschiere damit, dass er die Gegenwart nicht im Griff habe, kritisiert Schwope. Die Halbjahreszahlen seien enttäuschend ausgefallen, so dass er nach wie vor für das Gesamtjahr 2019 rote Zahlen erwarte. Die NordLB bestätigt das Anlageurteil „Verkaufen“ für die Aktie von Tesla. Das Kursziel lautet 200,00 US-Dollar.

    JMP Securities-Analyst Joseph Osha senkte das Kursziel für Tesla um 10,00 auf 337,00 Dollar, hält aber nach Zahlenvorlage zum zweiten Quartal am „Market Outperform“-Rating unverändert fest. Tesla habe umsatzseitig überzeugt, aber bei der Bruttomarge enttäuscht. Es scheine auch, dass Tesla mehr Schwierigkeiten haben könnte, die Kosten für Model 3 zu senken, als bisher angenommen wurde, so Osha. JMP habe dies bei der Ratingeinstufung berücksichtigt.

    TESLA-Musk-kaschiert-die-harte-Realität-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
    Tesla Inc.