WERBUNG

Langfristig hängt der Aktienmarkt an nur einem einzigen Faktor: Gewinnwachstum. Steigen die Gewinne, steigen auch die Kurse. Fallen sie, fallen auch die Kurse. „Kurzfristig“, also auf Sicht einiger Quartale, kann es Abweichungen zu der Regel geben. Zu Abweichungen können sehr viele Faktoren führen. Nicht alle sind immer offensichtlich. Manchmal gibt es nicht einmal einen konkreten Faktor. Der Crash von 1987 ist so ein Fall. Noch heute wird analysiert, weshalb der Aktienmarkt an einem Tag um 20 % fiel. Wirklich geklärt ist die Sache nicht. Ein anderer Fall war die Internetblase. Aktien stiegen, obwohl die Gewinne stagnierten. Es war eine Übertreibung, die in einem der längsten Bärenmärkte der Geschichte korrigiert wurde...

Artikel wird geladen