Die Märkte haben in den vergangenen Tagen deutlich korrigiert, es gab teilweise sehr dynamische und tiefe Rücksetzer. In der Annahme, dass die übergeordnete Rally noch nicht vorbei ist, werden jetzt attraktive Tradingkandidaten gesucht, die kurzfristig gute Longchancen abgeben würden.

    Dabei wird bei der Auswahl der Basiswerte auf zwei Punkte besonderes Augenmerk gelegt:
    Die ausgewählte Aktie sollte kein schwacher Wert im kurz- und mittelfristigen Vergleich sein, sie sollte ein Market- oder sogar Outperformer sein. Der zweite Pukt ist ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis eines Trades. Die Aktie sollte möglichst an markanten Chartmarken notieren bzw. daran nach oben hin abprallen, so dass ein Stop Loss relativ eng gesetzt werden kann.

    Hier nun einige Favoriten deutscher Aktien für die kommenden Wochen und Monate:

    Wincor Nixdorf - WKN: A0CAYB - ISIN: DE000A0CAYB2

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 55,96 Euro

    EIner der starken Werte am deutschen Markt ist aktuell die Wincor Aktie, welche im November auf neue Jahreshochs ausbrechen konnte. Dabei beschleunigt sich die Aufwärtsbewegung, ein Zeichen eines beginnenden Rallyschubs.

    Nach dem Rücksetzer an das Ausbruchslevel bei 54,76 Euro in den letzten Tagen wäre die Aktie jetzt interessant für Longpositionen, die im Bereich bei 53,70 - 53,80 Euro abgesichert werden können. Oberhalb von 57,54 Euro sollte ein deutlicher Anstieg bis 67,00 - 69,00 und 75,00 Euro folgen. Unterhalb von 53,70 Euro könnten Rücksetzer bis 51,00 - 51,59 Euro folgen. Erst unterhalb von 51,00 Euro wären mittelfristige Longpositionen zunächst uninteressant.

    Kursverlauf vom 05.11.2009 bis 18.11.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Deutsche Euroshop - WKN: 748020 - ISIN: DE0007480204

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 25,59 Euro

    Die auf Shopping-Center spezialisierte Deutschen Euroshop ist in diesem Jahr einer der stärksten deutschen Immobilienwerte. Das Jahreshoch aus dem Januar bei 25,34 Euro wurden geknackt und eine Rally bis 28,17 Euro vollzogen. Im November kam es dann zu einem starken Abverkauf bis an das Ausbruchslevel bei 25,34 Euro, wo sich der Wert jetzt stabilisiert. Ein Einstieg könnte direkt erfolgen, Longpositionen unterhalb von 25,10 - 25,20 Euro abgesichert werden.

    Von hier aus sollte ein neuer Rallyschub starten, bis 28,17 und 30,69 Euro sollte der Wert in den kommenden Monaten klettern. Unterhalb von 25,10 Euro könnte es zu einer weiteren Korrektur bis 24,00 - 24,40 Eurokommen. Erst unterhalb dieses Preisbereichs trübt sich das Chartbild deutlicher ein.

    Kursverlauf vom 05.11.2009 bis 18.11.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Hamburger Hafen und Logistik AG - WKN: A0S848 - ISIN: DE000A0S8488

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 30,31 Euro

    Die Hamburger Hafen Aktie pendelte ab dem 2009er Hoch bei 32,78 Euro seitwärts in einer riesigen bullischen Flagge, welche im Oktober nach oben hin verlassen wurde. Nach einem kurzen Aufwärtsschub bis fast an das 2009er Hoch konsolidiert die Aktie jetzt oberhalb der Flaggenoberkante und des Unterstützungsbereichs bei 29,24 - 29,49 Euro. Diese bullische Konsolidierung sollte jetzt nach oben hin verlassen werden und ein Anstieg bis 32,78 Euro erfolgen. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 32,78 Euro, wird ein mittelfristiges Kaufsignal mit Zielen bei 39,68 und später 52,00 - 57,00 Euro aktiv.

    Eine Absicherung von Longpositionen kann unterhalb von 28,85 Euro erfolgen, eine Korrektur bis 27,50 - 27,80 Euro kann dann folgen. Fällt der Aktienkurs nachhaltig unter 27,50 Euro zurück, kann eine mehrwöchige Abwärtskorrektur folgen.

    Kursverlauf vom 10.11.2009 bis 18.11.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Arques Industries - WKN: 515600 - ISIN: DE0005156004

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,579 Euro

    Die Arques Aktie ist erst seit Kurzem wieder interessant für Longpositionen, der Ausbruch über die 2,35 Euro-Marke unter hohen Umsätzen deutet auf eine beginnende Kursrally hin. Im heutigen Handel kommt es zu einem Rücksetzer, der bereits wieder gekauft wird intraday. Ein Ausbruch über das 2009er Hoch bei 2,79 Euro würde einen schnellen Anstieg bis 4,19 und mittelfristig 5,15 - 5,70 Euro ermöglichen, langfristig liegt bei 9,85 - 10,50 Euro der nächste große Widerstandsbereich.

    Eine Absicherung kann kurzfristig bei 2,20 und mittelfristig bei 1,85 Euro erfolgen. Unterhalb von 1,85 Euro droht eine größere Abwärtskorrektur bis 1,40 - 1,45 Euro.

    Kursverlauf vom 04.11.2010 bis 18.11.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Rheinmetall - WKN: 703000 - ISIN: DE0007030009

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 50,14 Euro

    Die Rheinmetall Aktie konnte im Oktober dynamisch über die 49,00 Euro-Marke ansteigen und setzte nun an dieses Preisniveau zurück. In diesen Tagen stabilisiert sie sich dort, ein neuer Rallyschub in Richtung Jahreshoch bei 55,00 Euro könnte direkt starten. Oberhalb davon wäre Platz bis ca. 70,00 Euro.

    Ein Absicherung von Longpositionen kann im Bereich bei 48,50 Euro erfolgen, ein signifikanter Rückfall unter dieses Preisniveau könnte zu einer Abwärtskorrektur bis 45,83 und darunter ggf. 41,80 - 42,51 Euro führen.

    Kursverlauf oben vom 05.11.2009 bis 18.11.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Balda - WKN: 521510 - ISIN: DE0005215107

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 6,405 Euro

    Die Balda Aktie erreichte nach einer massiven Rally ein Jahreshoch bei 7,98 Euro im Oktober und startete eine Abwärtskorrektur. Diese ließ den Wert stark zurückfallen, das alte Ausbruchslevel am 2009er Hoch bei 4,33 Euro wurde jedoch nicht ganz erreicht. Knapp oberhalb davon dreht die Aktie jetzt nach oben. Zwar könnte noch ein Rücksetzer bis 4,20 - 4,33 Euro problemlos folgen, doch wäre es nicht ungewöhnlich, wenn das Ausbruchslevel knapp nicht erreicht wird. Im Prinzip könnte die Aktie direkt wieder nach oben ziehen und bis 5,30 - 5,44 und 5,72 - 5,88 Euro ansteigen. Oberhalb von 5,90 Euro dürfte deutlicher Kaufdruck aufkommen, dann kann eine Rally bis 7,98 und mittelfristig 12,20 Euro folgen.

    Geht es hingegen nachhaltig unter 4,20 Euro, wo auch eine Absicherung von Longpositionen erfolgen kann, ist Vorsicht geboten. Dann wird eine Abwärtskorrektur bis 3,40 - 3,55 oder 3,00 - 3,10 Euro möglich

    Kursverlauf oben vom 16.11.2009 bis 18.11.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.