Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    das Jahr 2011 war kein Zuckerschlecken für Anleger, heftige Turbulenzen und viel Unsicherheit angesichts der kleineren und größeren Krisen weltweit ließen das Jahr bisher zu einem Nullsummenspiel werden. Der starke Aufwärtstrend aus 2009 und 2010 ist durch eine Seitwärtsbewegung bei Dow Jones, S&P und Nasdaq bzw. eine Abwärtskorrektur bei den deutschen Indizes unterbrochen worden. Bei anderen europäischen und asiatischen Indizes war das anders, dort wurden die Gewinne aus 2009 und 2010 Großteils wieder aufgefressen. Im Vergleich zu den französischen, spanischen und italienischen Indizes steht der DAX sehr gut da und ist einer der stärksten Indizes in Europa.

    Vom Schock im August haben sich die Märkte nun wieder deutlicher erholt, vor allem die amerikanischen. Der Nasdaq100 Index z.B. notiert wieder in der Nähe seines Jahreshochs. Das Jahr dauert nur noch gute 6 Wochen, und rein statistisch betrachtet sind die letzten Wochen des Jahres tendenziell gute Wochen. Das kurzfristige Chartbild, besonders angesichts der relativen Stärke der "Leithammel" Dow Jones, S&P und Nasdaq, würde auch für 2011 einen freundlichen Jahresausklang ermöglichen.

    Aus diesem Grund macht es durchaus Sinn, sich nach starken Aktien am Markt umzuschauen. Natürlich darf die Shortseite nicht außer Acht gelassen werden, für den Fall, dass der Markt kippt. Ein guter Trader sollte besonders in einem Seitwärtsmarkt wie in 2011 auf alles gefasst sein und flexibel in beide Richtungen reagieren. In dieser Ausgabe möchte ich aber den Fokus auf die Outperformer legen und starke Werte aus verschiedenen Segmenten vorstellen. Generell kann gesagt werden: Outperformer, also Werte, die besser laufen als der Gesamtmarkt, bleiben tendenziell stärker. Oder: Es ist wahrscheinlicher, dass starke Werte weiterhin stark bleiben, als dass sie eine Umkehr nach unten hin vollziehen.
    Natürlich gibt es auch für das Gegenteil einige Beispiele, z.B. die einstigen Highflyer Porsche, Solarworld, Puma oder Bijou Brigitte. Jedoch lassen sich viel mehr Aktien finden, die ihrer Rolle als Outperformer treu geblieben sind. Diese Statistik kann "gespielt" werden, so lange, bis die Aktien charttechnische Verkaufsignale liefern.

    Da die deutschen Märkte noch weit von ihren Jahres- und Allzeithochs entfernt notieren, sind unten vorwiegend amerikanische Werte vorgestellt, welche aktuell Kaufsignale generieren oder generiert haben. Nachfolgend nun einige meiner Favoriten für steigende Kurse auf mittelfristige Sicht.

    Viel Erfolg,
    André Rain - Technischer Analyst bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

    Alexion Pharma - Kürzel: ALXN - ISIN: US0153511094

    Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 67,32 $

    Rückblick: Ein absoluter Highflyer aus dem Bereich der Biotechfirmen ist die Alexion Aktie, die im Zuge ihres extrem starken Aufwärtstrends bereits im September 2010 über die alten Hochs aus dem Jahr 2000 ausbrechen konnte. Seit dem kennt der Wert nur noch eine Richtung.

    Ein neues Allzeithoch markierte die Aktie bei 70,42 $ Ende Oktober und konsolidiert seit dem auf hohem Niveau. Das Chartbild ist auf sämtlichen Zeitebenen bullisch zu werten.

    Charttechnischer Ausblick: Die Rally könnte prinzipiell direkt weiter fortgesetzt werden, oberhalb von 70,42 $ wäre Platz bis 76,00 - 77,00 und später 80,00 - 82,00 $. Mittelfristig werden Kursgewinne bis 100,00 $ möglich.

    Bei einem Tagesschluss unterhalb von 62,50 $ hingegen drohen kurzfristige Rücksetzer bis 59,07 oder sogar 55,00 - 56,00 $. Erst unterhalb von 52,50 $ entstehen größere Verkaufsignale.

    Kursverlauf vom 17.11.2010 bis 15.11.2011 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    McDonalds - Kürzel: MCD - ISIN: US5801351017

    Börse: NYSE in USD / Kursstand: 94,47 $

    Rückblick: Einer der stärksten Werte im Dow Jones Index ist seit Jahren die McDonalds Aktie, welche zuletzt aus einer mehrwöchigen Seitwärtskonsolidierung nach oben hin ausbrechen konnte.

    Das Chartbild ist hier auf sämtlichen Zeitebenen bullisch zu werten, der steile Aufwärtstrend der letzten Wochen ist intakt.

    Charttechnischer Ausblick: Die McDonalds Aktie sollte in den kommenden Wochen und Monaten weiter bis ca. 102,00 - 103,00 $ klettern, dort notiert eine Aufwärtstrendoberkante. Eine weitere, langfristige Oberkante wird in einigen Monaten bei ca. 125,00 $ als nächstes Ziel notieren.

    Rücksetzer bis 90,00 - 91,22 $ könnten nochmals günstige Longchancen ergeben. Ein nachhaltiger Rückfall unter 89,70 $ sollte aber vermieden werden, dort können kurzfristige Longpositionen abgesichert werden. Eine Abwärtskorrektur bis 86,00 und 83,65 $ könnte dann folgen.

    Kursverlauf vom 05.11.2010 bis 15.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Starbucks - Kürzel: SBUX - ISIN: US8552441094

    Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 44,03 $

    Rückblick: Die Starbucks Aktie erreichte im Juli als einer der sehr starken Werte am US-Markt das Allzeithoch bei 40,00 $ und startete eine volatile Konsolidierung unterhalb davon.

    Ein erster Ausbruchsversuch scheiterte im September, Mitte Oktober ging es schließlich nach oben heraus. Mittlerweile hat sich das Papier solide oberhalb von 40,00 - 41,00 $ gehalten, ein mittel- bis langfristiges Kaufsignal ist aktiv.

    Charttechnischer Ausblick: Die Starbucks Aktie sollte die Rally mittelfristig bis 51,00 - 52,00 und 56,00 - 58,00 $ fortsetzen. Später wären auch Notierungen um 75,00 $ denkbar.

    Rücksetzer bis 40,00 - 41,20 $ wären jetzt unbedenklich und könnten nochmals mittelfristige Einstiege bieten. Unterhalb von 38,00 $ kann eine Absicherung von mittelfristigen Positionen erfolgen, ein Tages- und Wochenschluss unterhalb davon würde Abgaben bis 33,87 - 34,03 $ einleiten.

    Kursverlauf vom 17.11.2010 bis 15.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Ross Stores Inc. - Kürzel: ROST - ISIN: US7782961038

    Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 89,86 $

    Rückblick: Die Ross Stores Aktie ist einer der stärksten Werte am amerikanischen Markt und zeigt sich in einem soliden, mittelfristigen Aufwärtstrend. Die kleineren und größeren Krisen der letzten Jahre gingen nahezu spurlos an dem Wert vorbei.

    Jede kleinere Korrektur wurde zum Einstieg genutzt, so auch der jüngste Rücksetzer Anfang August. Schnell wurde der Wert anschließend wieder nach oben bis ans Allzeithoch bei 83,11 $. Nach dreiwöchiger Konsolidierung unterhalb davon schießt die Aktie seit Oktober wieder auf neue Allzeithochs hinaus.

    Charttechnischer Ausblick: Die enorm starken Bullen in der Ross Stores Aktie versprechen weiter steigende Kurse bis zur Aufwärtstrendoberkante bei ca. 100,00 - 102,00 $ auf Sicht der kommenden Wochen und Monate, später wären auch Kurse um 110,00 $ denkbar.

    Nach bewährtem Schema wären Rücksetzer bis 83,00 - 83,20 $ interessant für Longchancen, die relativ eng unterhalb von 80,00 - 80,50 $ abgesichert werden könnten. Geht es wieder per Tages- und Wochenschluss unter 80,00 $, werden Korrekturen bis 74,00 - 75,50 und darunter ggf. 66,58 - 68,00 $ möglich.

    Kursverlauf vom 15.11.2011 bis 15.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Intuitive Surgical - Kürzel: ISRG - ISIN: US46120E6023

    Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 448,77 $

    Rückblick: Nach einem Fehlausbruch über das alte Allzeithoch bei 393,92 $ Ende Juli konsolidierte die Intuitive Surgical Aktie nochmals ausgiebig, bevor mit dem Kurssprung am 19.10. schließlich ein neues Kaufsignal ausgelöst wurde.

    Dieses Mal wurde der Wert nicht wieder abverkauft, sondern stabilisierte sich oberhalb der alten Allzeithochs. Jetzt blickt die Aktie wieder nach oben. Das Chartbild ist sehr bullisch zu werten.

    Charttechnischer Ausblick: Als einer der sehr starken Werte am US Markt könnte die Intuitive Surgical Aktie jetzt dynamisch nach oben hin durchstarten und kurzfristig bis 468,00 - 475,00 und darüber hinaus mittelfristig in Richtung 600,00 $ klettern. Langfristig eröffnet sich darüber hinaus weiteres Rallypotenzial.

    Rücksetzer bis 415,00 - 422,00 $ wären unbedenklich, unterhalb davon kann zu zum Schließen des Gaps aus dem Oktober und damit zu Korrekturen bis 393,00 - 397,00 $ kommen. Erst unterhalb von 392,00 $ drohen größere Abgaben.

    Kursverlauf vom 15.11.2010 bis 15.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Humana Inc. - Kürzel: HUM - ISIN: US4448591028

    Börse: NYSE in USD / Kursstand: 88,90 $

    Rückblick: Weiterhin einer der stärksten US Werte ist die Aktie des großen Krankenversicherers Humana, welche seit Anfang Oktober dynamisch steigen kann und heute einen Ausbruch auf neue Allzeithochs vollzieht.

    Der Ausbruch über das alte Hoch bei 88,10 $ ist noch nicht als nachhaltig zu bezeichnen, dazu bedarf es eines Tages- und Wochenschlusskurses oberhalb von 88,10 $ sowie in der Folgewoche eine Bestätigung in Form von einer Stabilisierung oberhalb davon. Die Aktie ist jedoch auf bestem Wege, ein mittel- bis langfristiges Kaufsignal auszulösen.

    Charttechnischer Ausblick: Klettert die Humana Aktie jetzt nachhaltig über 88,10 $, wird ein neues, großes Kaufsignal mit Zielen bei 95,00 - 96,00, 100,00 und ca. 120,00 $ ausgelöst.

    Rücksetzer bis 83,00 - 84,32 $ sind jetzt unproblematisch. Erst ein signifikantes Abtauchen unter 78,70 $ würde das Chartbild deutlicher eintrüben, dann droht eine tiefe Korrektur bis 73,00 - 73,30 und ggf. 70,00 $.

    Kursverlauf vom 15.11.2010 bis 15.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Delticom - WKN: 514680 - ISIN: DE0005146807

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 79,00 Euro

    Rückblick: Die Delticom Aktie ist einer der stärksten SDAX Werte befindet sich innerhalb des mehrjährigen Aufwärtstrends seit einem Jahr in einem flachen Aufwärtstrendkanal. Zuletzt erreichte sie Ende Oktober ein neues Allzeithoch bei 82,00 Euro, knapp unterhalb der Trendkanaloberkante.

    Die seit mehreren Wochen andauernde Seitwärtskonsolidierung auf hohem Niveau hat den bullischen Charakter einer Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend. Auch die flache Aufwärtsbewegung der letzten zwölf Monate ist im langfristigen Kontext bullisch zu werten.

    Charttechnischer Ausblick: Der Drang nach oben hin sollte bei der Delticom Aktie anhalten, die Aktie bleibt ganz oben auf der Liste attraktiver Aktien und sollte mittel- bis langfristig weiter nach oben blicken. Geht es jetzt nachhaltig über die Oberkante des flacheren Aufwärtstrendkanals bei ca. 87,30 Euro, wird eine Rallybeschleunigung in Richtung 100,00 - 110,00 und später 135,00 Euro möglich.

    Unterhalb von 70,00 Euro hingegen kann es nochmals zu Rücksetzern bis 64,00 - 65,00 und ggf. 60,00 Euro kommen. Ein nachhaltiger Rückfall unter 60,00 würde eine größere Abwärtskorrektur bis 54,30 und später 48,84 Euro ermöglichen.

    Kursverlauf vom 21.10.2010 bis 16.11.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Fresenius SE - WKN: 578563 - ISIN: DE0005785638

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 73,34 Euro

    Rückblick: Die Fresenius SE Aktie ist gemeinsam mit Fresenius Medical Care und Volkswagen VZ die stärkste Aktie im DAX und notiert aktuell auch am nächsten am Allzeithoch aus dem Juli bei 79,65 Euro.

    Insgesamt bewegt sich der Wert seit einigen Monaten volatil seitwärts auf hohem Niveau. Innerhalb der langfristigen Rally ist dieses Verhalten als bullische Seitwärtskonsolidierung einzustufen, Hinweise auf eine Topbildung fehlen.

    Charttechnischer Ausblick: Ein weiterer Rallyschub wird in Kürze möglich, die Aktie sollte über das Allzeithoch bei 79,65 Euro ausbrechen und in den kommenden Wochen und Monaten in Richtung der Aufwärtstrendkanaloberkante bei 92,00 - 93,00 Euro ansteigen.

    Unterhalb von 70,50 werden nochmals moderate Rücksetzer bis 68,40 - 68,70 oder ggf. 65,10 - 65,30 Euro möglich. Unterhalb von 65,00 Euro trübt sich bei einem signifikanten Rückfall das kurzfristige Bild deutlicher ein, dann könnte es nochmals zu Abgaben bis 59,21 Euro kommen.

    Kursverlauf vom 02.11.2011 bis 16.11.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert