etwas in euch sagt euch, dass ihr dabei sein solltet. Dieses Etwas ist die Gier, die in euch aufsteigt. Der Markt steigt und ihr seid nicht mit dabei. Das darf nicht sein! Ihr lauft Gefahr, den Ausbruch der Amazon, der Ballard Power, der Tesla zu verpassen. Schnell! Es muss etwas passieren. +3 %, oh, jetzt steht der Kurs schon bei +5 % und jetzt dynamisch bei +7 %. Verflixt und zugenäht, euch entgeht gerade die Finanzierung eures Urlaubs, eures Sportwagens, etc. FOMO nennt man das. "Fear of missing out", die Angst, etwas zu verpassen.

ZACK. Ihr steigt ein, ihr fühlt euch gut. Es ist wie eine Erlösung, der Gewinn kann euch jetzt nicht mehr entgehen. Ihr seid im Markt, jetzt kann und darf es richtig nach oben losgehen.

Doch dann. Doch dann, oh Graus, die Kurse beginnen zu fallen. Sie steigen nicht mehr, sie fallen. Sie sacken nach unten weg. Noch ein Stückchen und noch ein Stückchen. Die Verluste vergrößern sich, das mulmige Gefühl nimmt zu. Angst macht sich breit. Der erste mentale Stoploss wird gerissen, der zweite. Die Kurse purzeln weiter. Panik, Panik, red Alert, red Alert, es muss jetzt etwas geschehen. SOFORT. Ihr drückt auf den Verkaufsknopf, es ist vorbei, ihr fühlt euch besser, der Höllenritt ist zuende.

Resultat der Aktion: Ein ordentlicher Verlust. Kein Urlaub. Niedergeschlagenheit.

Erst die Angst, etwas nach oben zu verpassen, dann die Angst, Bestehendes zu verlieren. Der Supergau des angehenden Traders. Vom Regen in die Traufe.

Was lernt man daraus ? a) Sein Signal kennen!, b) einen Plan haben! Nicht in einen Trade hineinstolpern. c) Das Risiko über die Positionsgröße bestimmen.

Wichtige Tradingregel: Du mußt Warten können

Wichtige Tradingregel: Kenne dein Signal!

Wichtige Tradingregel: Akzeptiere Verluste!

Wichtige Tradingregel: Setze nicht auf den lucky Punch!