• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.787,22 $
  • Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 1.525,650 $/oz.
WERBUNG

Update (23:20 Uhr): US-Präsident Trump hat als Reaktion auf neue chinesische Zölle seinerseits Zollerhöhungen auf chinesische Waren angekündigt. Bestehende Zölle in Höhe von 25 Prozent auf chinesische Waren im Umfang von 250 Milliarden Dollar werden per 1. Oktober auf 30 Prozent erhöht, wie Trump twitterte. Neue Strafzölle auf chinesische Waren im Umfang von 300 Milliarden Dollar, die am 1. September in Kraft treten, sollen nun 15 Prozent statt der ursprünglich 10 Prozent betragen.

In der neuen Serie von Tweets am Abend warf Trump China erneut unfaire Handelspraktiken vor und kritisierte frühere US-Regierungen, sie hätten China zu große Vorteile im Handel mit den USA erlaubt.

Handelskrieg-Trump-erhöht-Zölle-munter-weiter-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Handelskrieg-Trump-erhöht-Zölle-munter-weiter-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2

China hatte am Nachmittag neue Zölle auf US-Waren im Umfang von 75 Milliarden Dollar angekündigt. Diese Zölle sind eine Reaktion auf die am 1. September in Kraft tretenden US-Zölle auf chinesische Waren im Umfang von 300 Milliarden Dollar, die Trump nun seinerseits erhöht hat.


Ursprünglicher Artikel (18:21 Uhr):

Trump "befiehlt" US-Firmen, China zu verlassen

Mit ungewöhnlich harschen Worten hat US-Präsident Donald Trump amerikanische Unternehmen dazu aufgefordert, China zu verlassen. Die Wall Street reagiert mit deutlichen Kursverlusten, der Goldpreis schießt in die Höhe.

US-Präsident Donald Trump hat mit einer harschen Tweet-Tirade auf die Ankündigung neuer chinesischer Zölle gegen die USA reagiert. Er "befahl" US-Unternehmen, nach einer Alternative zu China als Produktionsstandort zu suchen und kündigte außerdem an, dass er noch heute Nachmittag (gemeint ist US-Ostküstenzeit) auf die neuen chinesischen Strafzölle antworten werde.

"Unseren großen amerikanischen Unternehmen wird hiermit befohlen, sofort nach einer Alternative zu China zu suchen, einschließlich ihre Unternehmen NACH HAUSE zu bringen und ihre Produkte in den USA herzustellen. Ich werde heute Nachmittag auf Chinas Zölle antworten", schrieb Trump als Teil einer längeren Tirade gegen China auf Twitter. Trump befahl außerdem Paketdiensten, Sendungen aus China und anderswo nach der Droge Fentanyl zu durchsuchen.

Beobachter reagierten sehr verwundert auf die Aussagen Trumps, da der US-Präsident selbstverständlich keine Befehlsgewalt über private Unternehmen besitzt.

Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2

Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-3

Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-4

Die US-Indizes reagierten mit deutlichen Kursverlusten auf die Trumps Tweets, weil sie den Handelkrieg mit China weiter verschärfen dürften. Der Handelskrieg wird derzeit als eines der größten Risiken für die Weltwirtschaft gesehen.

Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-5
Dow-Jones-Indikation im Intraday-Chart
Trump-befiehlt-US-Firmen-China-zu-verlassen-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-6
Goldpreis-Indikation im Intraday-Chart