• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.586,85 Pkt

US-Präsident Donald Trump hat bei einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses China scharf angegriffen. "Für Dekaden haben sie die USA betrogen wie niemand sonst", sagte Trump am Freitagabend und verwies unter anderem auf Handelspraktiken, mit denen die USA geschädigt worden seien. Allerdings schreckte Trump davor zurück, Sanktionen gegen China zu verhängen oder den Phase-1-Handelsdeal mit China aufzukündigen. Man wolle eine offene und konstruktive Beziehung zu China, um dies zu erreichen, müsse man aber die eigenen Interessen energisch verteidigen, sagte der US-Präsident.

Trump kündigte an, die Sonderbehandlung der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong zu beenden, nachdem Peking die Autonomie Hongkongs mit einem neuen nationalen Sicherheitsgesetz gefährdet hat. Dies solle auch die wichtigen Bereiche Exportkontrollen und Zölle betreffen, sagte Trump. Wegen der weitgehenden Autonomie der chinesischen Sonderverwaltungszone hatte Hongkong bisher besondere Handelsbeziehungen zur USA.

Die Einreise bestimmte chinesischer Staatsbürger, die als Sicherheitsrisiko identifiziert worden seien, solle verboten werden, sagte Trump. Zudem solle das Verhalten von chinesischen Unternehmen untersucht werden, die in den USA börsennotiert seien. Ziel sei es, US-Investoren zu schützen. Chinesische Unternehmen müssten nach den gleichen Regeln spielen wie andere Unternehmen. Ein Delisting chinesischer Unternehmen, das angeblich bereits erwogen wurde, kündigte Trump aber nicht an.

Die USA werden zudem die Beziehungen der USA zur Weltgesundheitsorganisation WHO beenden, wie Trump erläuterte. Trump hatte bereits in der Vergangenheit damit gedroht, weil er in der WHO einen zu großen Einfluss Chinas sieht. Die bisherigen Zahlungen an die WHO wolle man anderen weltweiten Gesundheitsinitiativen zur Verfügung stellen.

Trotz der scharfen verbalen Angriffe auf China reagierte der Aktienmarkt erleichtert, dass Trump den Handelsdeal mit China nicht infrage stellte und auch keine scharfen Sanktionen gegen das Land ankündigte.

Trump-verzichtet-auf-scharfe-China-Sanktionen-Markt-reagiert-erleichtert-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
Intraday-Entwicklung wichtiger Basiswerte

Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort Tradingideen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch GodmodePRO ist inklusive. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!