• EUR/TRY - Kürzel: EUR/TRY - ISIN: EU0006169963
    Börse: FOREX / Kursstand: 5,33340 TL

Istanbul (Godmode-Trader.de) - Endlich mal gute Nachrichten für den mitten im Wahlkampf steckenden türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan. Die Wirtschaft seines Landes bleibt laut offiziellen Angaben auf einem robusten Wachstumskurs. Das türkische Statistikamt teilte am Montag mit, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 um 7,4 Prozent gewachsen.

Erdogan griff denn auch gleich nach Veröffentlichung der Daten zur digitalen Feder und schrieb auf Twitter: Mit dem Wachstum aus dem ersten Quartal liege die Türkei unter den OECD-Staaten auf dem ersten und unter den G20-Staaten auf dem zweiten Rang. Weiterhin gehöre die Türkei zu den Volkswirtschaften, die am stärksten zulegten - „trotz aller wirtschaftlichen Angriffe und der Spiele, die gespielt werden“.

Zuletzt hielt sich der Präsident mit solchen Äußerungen zurück. Das Land ächzt unter einer grassierenden Inflation, die im Mai bei über 12 Prozent lag und die Notenbank des Landes auf den Plan rief: Innerhalb weniger Wochen erhöhte die Zentralbank in Ankara den Zins für einwöchiges Notenbankgeld dreimal auf nun 17,75 Prozent. Die türkische Lira stand so stark unter Druck, dass die Währungshüter sich zu den außerplanmäßigen Schritten gezwungen sahen. Während Ökonomen angesichts der hohen Inflation höhere Leitzinsen empfehlen, forderte Staatspräsident Erdogan aber wiederholt Leitzinssenkungen, um Investitionen anzukurbeln.

Zusätzlich belastet wurde die Lira zuletzt durch steigende Kapitalmarktzinsen in den USA sowie steigende Haushalts- und Leistungsbilanzdefizite des Staates.