Die Anspannung in Sachen Zinsanhebung wächst von Tag zu Tag. Zuletzt neigte dieser Index, welcher den Außenwert des U.S. Dollars gegenüber einem Währungskorb aus sechs Währungen darstellt, bereits sichtlich zur Schwäche und so überrascht die bisher vollzogene Bodenbildung beim EUR/USD nicht. Das Scheitern sich im dreistelligen Kursbereich zu etablieren, führte seit März/April zu stetig nachgebenden Kursen.

    Mit Betrachtung des wirklich großen Bildes in Form des Quartalsintervalls, zeigt sich der aktuelle Rücklauf an das Ausbruchslevel eindrucksvoll. Oder handelt es sich hierbei sogar um einen Fehlausbruch? Während der letzten drei Quartale wertete der USDX jedenfalls stark auf und insofern sind temporäre Rücksetzer einzukalkulieren. Wichtig erscheint allerdings unter technischen Gesichtspunkten, dass die positive Performancekerze des ersten Quartals nicht komplett relativiert wird. Spätestens im Bereich rund um 89,00 Punkte sollten die US-Dollarbullen also wieder auftauchen, da ansonsten die Gefahr eines Fehlausbruchs unweigerlich ansteigt. Bei einer Verteidigung des Levels von 89,00 Punkten aus Quartalssicht erscheint dann allerdings eine erneute Attacke auf die runde Marke von 100,00 Punkten möglich. Ein Ausbruch darüber – ebenfalls auf Quartalsbasis – wäre höchst bullisch für den USDX bzw. den US-Dollar generell zu werten.

    U-S-Dollarindex-USDX-neigt-mehr-und-mehr-zur-Schwäche-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-1

    Quartalschart - Created Using stooq.com

    Die jüngsten Verluste beim Index führten auch zu einer Relation der zuvor extrem ausgerichteten Positionierung der CoT-Händlergruppen (CoT: Commitment of Traders) beim USDX sowie aber auch beim EUR/USD. Eine Schließung der Schere bzw. eine Annäherung beider Händlergruppen erfolgte bislang und könnte sich auch durchaus weiter fortsetzen.

    U-S-Dollarindex-USDX-neigt-mehr-und-mehr-zur-Schwäche-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-2

    Quelle: Wellenreiter-Invest

    Dementsprechend interessant bleibt die Lage und somit werden wir hier an dieser Stelle sowohl den USDX als auch den EUR/USD weiterhin im Auge behalten. Sofern Sie täglich auf dem Laufenden bleiben wollen, so besuchen Sie und folgen doch einfach dem JFD Desktop. Am späteren Nachmittag werden wir uns dort die CoT-Daten zum EUR/USD näher ansehen.

    JFD Brokers Live und hautnah via JFD Desktop (exklusive Analysen und Live Trading TV) erleben.

    Zoomen wir uns abschließend tiefer in den Chartverlauf hinein, um ggf. diverse Schlüsselmarken zur weiteren Entwicklung beim USDX zu erspähen. Der Blick auf den Monatschart der letzte 10 Jahre zeigt die aktuell laufende Konsolidierung auf hohem Niveau. Sollte der Kurs daher unter das Mai-Tief bei 93,13 Punkten zurückfallen, müsste man einhergehend mit der bärisch anmutenden saisonalen Tendenzen für die kommenden Handelsmonate eine weitere Schwäche erwarten. Das bereits genannte Level rund um 89,00 Punkte dient hierbei einem klar definierten Ziellevel. Sofern der Index bis in diesen Bereich zurückfallen sollte, gilt es dort genau auf das weitere Verhalten zu achten. Bei erfolgreicher Verteidigung dieses Niveaus könnte die Marke von 100,00 Punkten im Anschluss nur ein Zwischenziel auf dem Weg gen Norden sein.

    Ein vorheriger Anstieg über das bisherige Verlaufshoch vom März, bei Notierungen über 100,39 Punkten, dürfte hingegen für eine unmittelbare Fortsetzung der Rally-Bewegung bis zunächst 110,00 Punkte sorgen, um im weiteren mittel- bis langfristigen Verlauf das Niveau rund um 118,00 Punkte anzuvisieren. Die Konsolidierung auf unverändert hohem Niveau der jüngsten Zeit würde dabei den Eindruck einer wahrhaft bullischen US-Dollardominanz in der Zukunft bedeuten. Die FED könnte hierbei am morgigen Handelstag einen entsprechenden Impuls liefern. Es bleibt spannend.

    Handeln Sie überhaupt EUR/USD oder auch weitere über 60 Währungspaare zu fairen Transaktionskosten und mit der sogenannten Post-Trade-Transparenz? Letzteres bedeutet schlicht und ergreifend, dass auf Kundenwunsch alle Details des Orderverlaufs sichtbar gemacht werden. Fairness pur! Interessiert wo und wie das möglich wird? Hier bei JFD Brokers.

    Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie doch einfach unsere kostenlosen Webinare.

    U-S-Dollarindex-USDX-neigt-mehr-und-mehr-zur-Schwäche-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-3

    Monatschart - Created Using stooq.com & Forex-Bull

    Christian Kämmerer

    Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany

    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

    www.jfdbrokers.com

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    U-S-Dollarindex-USDX-neigt-mehr-und-mehr-zur-Schwäche-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-4

    ÜBER JFD BROKERS:

    WER WIR SIND:
    JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

    WAS WIR MACHEN:
    Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

    RISK-DISCLAIMER:
    JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

    Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

    FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

    Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-info/legal-information.html