• METRO AG - ISIN: DE000BFB0019
    Börse: XETRA / Kursstand: 13,340 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Großaktionär Haniel trennt sich von einem Anteil von 7,3 Prozent der Stammaktien des Handelskonzerns Metro und veräußert diese an die EP Global Commerce GmbH (EPGC). Ein entsprechender Verkaufsvertrag wurde unterzeichnet. Hinter EPGC stehen die tschechischen Investoren Tkáč und Křetínský, denen in Deutschland bereits der Energie- und Infrastrukturkonzern EPH gehört. Angaben zum Verkaufspreis wurden nicht gemacht.

Zudem hat Haniel mit EPGC eine Call-Option für die restlichen 15,2 Prozent der sich noch in seinem Besitz befindlichen Metro-Stammaktien vereinbart. EPGC kündigte bereits an, diese auch wahrnehmen zu wollen. Nach den Aussagen von EPGC geht Independent Research-Analyst Lars Lusebring allerdings davon aus, dass der Investor diese Option erst mittelfristig ausüben und zunächst die Zusammenarbeit mit dem Metro-Management und dem Aufsichtsrat testen werde.

Gestern gab zudem Ceconomy bekannt, seinen Anteil von knapp 10 Prozent an den Metro-Stammaktien ebenfalls verkaufen zu wollen und sich darüber in Verhandlungen mit der EPGC zu befinden. Bei einem Abschluss dieser Transaktion würde EPGC mit 31,5 Prozent der Metro-Anteile die Schwelle von 30 Prozent überschreiten und müsste den verbliebenen Metro-Aktionären ein Pflichtübernahmeangebot vorlegen. Analyst Lusebrink erwartet zwar eine zeitnahe Einigung der EPGC mit Ceconomy über deren Metro-Anteil, hält die Vorlage eines Übernahmeangebots bzw. eine Übernahme der Metro aber erst mittelfristig für ein realistisches Szenario. Kartellrechtliche Probleme erwarte er nicht, so der Analyst.