• USD/IDR - ISIN: XC000A0G9FJ7
    Börse: FOREX / Kursstand: 12.106,5000 €

Jakarta (BoerseGo.de) – Einen Tag, nachdem die indonesische Regierung die nationalen Kraftstoffpreise um 30 bis 35 Prozent heraufgesetzt hatte, überraschte die Bank Indonesia (BI) die Märkte mit einer Erhöhung ihrer Leitzinsen. Bei ihrer außerordentlichen Sitzung am Dienstag beschlossen die Währungshüter, den Schlüsselzinssatz um 25 Basispunkte auf 7,75 Prozent sowie den Ausleihesatz um 50 Basispunkte auf nun 8,00 Prozent anzuheben. Der Einlagesatz blieb hingegen unverändert bei 5,75 Prozent. Insgesamt haben die Währungshüter ihren Leitzins seit der Jahresmitte 2013 nun um insgesamt 200 Basispunkte erhöht.

In ihrer Presseerklärung begründeten die Zentralbanker ihren Schritt damit, die Inflationserwartungen steuern zu wollen, gerade nachdem die Regierung die Anhebung der Kraftstoffpreise beschlossen hatte. Die jetzigen Maßnahmen sollen zudem dazu beitragen, im kommenden Jahr das Inflationsziel von 4 bis 5 Prozent zu erreichen.

Da die Kerninflation bereits stabil in dieser avisierten Spanne der Notenbank liegt und sich das Kreditwachstum nach und nach verlangsamt, ist nicht damit zu rechnen, dass die Zentralbank in den nächsten drei bis sechs Monaten ihre Leitzinsen weiter anheben muss, um die Inflationserwartungen zu dämpfen.

Zugleich bleiben die Wachstumsaussichten der Notenbank mit einem prognostizierten Wirtschaftswachstum zwischen 5,4 und 5,8 Prozent für 2015 weiter relativ optimistisch, wozu perspektivisch auch die durch den jüngsten Subventionsabbau freiwerdenden Haushaltsmittel beitragen. Vor diesem Hintergrund bleiben die gesamtwirtschaftlichen Risiken durch die jüngste Zinsanhebung überschaubar.