Man muss kein Hellseher sein, um zu erraten, dass die US-Wirtschaft neue Arbeitsstellen schafft. Im Mai wurden über eine halbe Million neue Jobs geschaffen. Das ist erfreulich und zeigt das Offensichtliche: Die Wirtschaft öffnet. Ein wenig enttäuscht waren Ökonomen über die Zahlen. Schätzungen gingen von 600.000 bis eine Million Jobs aus. Am Aktienmarkt gab es überhaupt keine Enttäuschung. Vielmehr gab es sogar eine gewisse Feierlaune. Derzeit liegt die Beschäftigung noch immer knapp 8 Mio. tiefer als vor der Krise. Die Wirtschaft hat noch viel aufzuholen. Holt sie jedoch zu schnell auf, droht eine Überhitzung und damit eine Notenbank, die aggressiver agiert. Solange die Erholung gemächlich erfolgt, müssen sich Anleger keine allzu großen Sorgen machen. Die Erholung ist aus Sicht einiger Beobachter nicht sonderlich gut. Im Vergleich zur Finanzkrise läuft die Erholung allerdings sehr gut.

Artikel wird geladen