• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Kursstand: 1,05790 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,05790 $ (FOREX)

Der US-Arbeitsmarkt hat sich im April etwas stärker als erwartet entwickelt. Außerhalb der Landwirtschaft wurden netto 428.000 neue Stellen geschaffen, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Volkswirte, die mit 390.000 Stellen gerechnet hatten, leicht übertroffen.

Die Zahl der zusätzlichen Stellen in den beiden Vormonaten wurde unterdessen leicht nach unten revidiert. Den aktualisierten Angaben zufolge wurden im März 428.000 (zuvor gemeldet: 431.000) und im Februar 714.000 (zuvor: 750.000) zusätzliche Stellen geschaffen.

Die separat ermittelte Arbeitslosenquote blieb im April gegenüber dem Vormonat konstant bei 3,6 Prozent, während die Volkswirte mit einem Rückgang auf 3,5 Prozent gerechnet hatten. Die sogenannte Labor Force Participation Rate, die angibt, welcher Anteil der Bevölkerung erwerbstätig ist oder einen Arbeitsplatz sucht, sank leicht von 62,4 Prozent auf 62,2 Prozent.

US-Arbeitsmarkt-etwas-stärker-als-erwartet-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Der Anstieg der durchschnittlichen Stundenlöhne hat sich im April etwas abgeschwächt. Sie legten gegenüber dem Vormonat noch um 0,3 Prozent zu. Erwartet wurde ein Plus von 0,4 Prozent, nach einem Anstieg um revidiert 0,5 Prozent (zunächst: 0,4 Prozent) im Vormonat. Der schwächere Anstieg im April könnte die Inflationsängste etwas abmildern.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich die durchschnittlichen Stundenlöhne um 5,5 Prozent. Erwartet wurde ebenfalls ein Anstieg von 5,5 Prozent, nach einem Plus von 5,6 Prozent im Vormonat.

Marktreaktionen: Die US-Aktienfutures legten nach Veröffentlichung der Zahlen vorübergehend deutlich zu, fielen anschließend aber wieder zurück. Die guten Arbeitsmarktdaten zeigen, dass sich die US-Konjunktur weiter in einer relativ starken Verfassung befindet, während sich zugleich der Lohnanstieg etwas abgeschwächt hat, was die Ängste vor einer weiter steigenden Inflation etwas abmildern könnte.

Intraday-Entwicklung wichtiger Basiswerte (Indikationen)
Expertenkommentar zu US-Arbeitsmarkt etwas stärker als erwartet

Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!

Nutzerumfrage 2022: Helfen Sie uns, uns zu verbessern Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen.

Mit Ihrer Hilfe möchten wir Guidants noch besser machen. Daher laden wir Sie herzlichst zu unserer Nutzerumfrage ein. Mit Ihrer Teilnahme können Sie dafür sorgen, dass wir noch nutzerfreundlicher, intuitiver und praktischer werden. Ihre Angaben bleiben natürlich anonym. Wir danken Ihnen im Voraus fürs Mitmachen. Als weiteres Goodie verlosen wir unter allen Teilnehmenden insgesamt 25 x ein 3-Monatsabo für einen Premium-Service Ihrer Wahl. Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Hier geht's zur Umfrage