Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Eine Rekordproduktion an Magerschwein – überhaupt an Fleischprodukten – in den USA, die jetzt schon die Lager füllt, droht auf Zölle seitens der Hauptexportmärkte China und Mexiko zu treffen, wie Helaba-Analyst Heinrich Peters im aktuellen „Rohstoffreport“ schreibt.

Ein so noch zunehmender Angebotsüberhang hätte erhebliche Auswirkungen auf die Fleischpreise, heißt es weiter. „Das weitere Rückschlagrisiko bei US-Magerschwein läge u.E. bei über 30 Prozent, bei US-Lebendrind bei deutlich über zehn Prozent“, so Peters.