Der Markt erwartet immer klarer noch im Verlauf des September, dass die US Notenbank FED die milliardenschweren Anleihe- und Hypothekenpapierkäufe zurückfährt und damit dem Markt weniger Liquidität zur Verfügung stellt als bisher. Dieser mit dem Begriff "Tapering" umschriebene Prozess dürfte vor allem dem Immobilien- und Hausbausektor zusetzen. Das dies so sein könnte, zeigt der Kursverlauf des S&P Homebuilding Sektors seit Anfang dieses Jahres. Die Kursnotierungen dieses Sektors pendeln sich aus, eine komplexe SSKS Trendwendeformation hat sich ausgebildet.

Charttechnisch haben wir diesen Basiswert (stellvertretend für den ganzen Sektor) sehr gut prognostisch eingrenzen können. So zitiere ich aus dem letzten Update: "Das finale Projektions-Kursziel liegt für den S&P Homebuilder ETF bei 30,24 $, maximal sind 32,28 $ möglich. Das Ende der gewaltigen Erholung in diesem Sektor ist aber nahe. "

Tatsächlich lag das Hoch bei 32,69 $.

Aktuell notiert das ETF bei 28,99 $. Kurzfristig kann es leerverkauft werden bis 28,00 $. Bei 28,00 $ liegt die entscheidende Unterstützung im Markt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Kurs hier nochmals nach oben abprallen kann.

Aber ab jetzt gilt die folgende Prognoseformel:

Fällt der ETF-Kurs nachhaltig unter 28,00 $, liegt ein mittelfristiges Verkaufssignal mit Korrektur-Kurszielen von 24,50 $ und 19,20 $ vor. Ein neues größeres Kaufsignal ergibt sich ab jetzt erst dann, wenn das ETF über 31,40 $ ansteigen kann.

Ich möchte auf unsere neuen Online-Webinare hinzuweisen.

In hochkonzentrierter Form bieten wir darin Ausbildung im Technische Analyse und Trading Bereich an. Ich kann Ihnen diese neuen Events nur wärmstens empfehlen :

Details und Trader anbei - Bitte hier klicken.

Viel Erfolg an den Finanzmärkten wünscht Ihnen

Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

"Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert."

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2013/8/lx059.gif

_

"Häuslebauer" - War es das bald ?

11.03.2013, 12:52 Uhr

Der US Hausbausektor hat inzwischen unseren großen Trendwende-Kurszielbereich touchiert. Gleichzeitig titelt die mittlerweile zu Bloomberg gehörende Businessweek in ihrer aktuellen Ausgabe "The great american housing Rebound". Sie kennen ihn, den typischen Coverindikator. Mitte 2012 führte das US Anlegermagazin Barrons einen Titel, der sinngemäß lautete: Wir erklären Ihnen, weshalb Sie genau jetzt Staatsanleihen kaufen sollten. Was danach kam, ist klar. Genau in dieser Marktphase erreichten Longbonds und Treasuries ihre Hochs und begannen zu korrigieren.

S&P Hombuilders ETF (Symbol: XHB) aktuell bei 29,77 $ notierend.

Das finale Projektions-Kursziel liegt für den S&P Homebuilder ETF bei 30,24 $, maximal sind 32,28 $ möglich. Das Ende der gewaltigen Erholung in diesem Sektor ist aber nahe. Es kann sich nur noch wenige Wochen bis einige wenige Monate handeln.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Externe Quelle: http://l2.yimg.com/bt/api/res/1.2/zPXXmotIQClVl3KKcgzEDg--/YXBwaWQ9eW5ld3M7cT04NTt3PTMxMA--/http://media.zenfs.com/en/blogs/thelookout/bloomberg-business-week-housing-cover.jpg

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag
http://www.bilderload.com/daten/lp183VUIZW.gifExterne Quelle: http://www.bilderload.com/daten/lp183VUIZW.gif

US Immobilienkrise vorbei? - Die "Häuslebauer" mit Bodenbildung
10.03.2010, 00:00 Uhr

Es gibt unterschiedlichste Indikatoren, die die Lage des US Häusermarkts anzeigen. Der S&P/Case-Shiller Häuserpeisindex zeigt eine nicht unerhebliche Erholung an und schon ziehen die entsprechenden Aktien wieder an. Die US Immobilienkrise war einer der Auslöser der Finanzkrise, weil wichtige institutionelle Derivate auf diesen Sektor gepreist waren.

Der S&P/Case-Shiller Häuserpeisindex mißt die Häuserpreisentwicklung in den großen US Metropolen. Die Erholung des Indikators seit 2009 ist größtenteils den fiskalen Stimuli von US Regierung, aber auch der US Notenbank FED zuzuordnen. Ohne ein Ende des Niedergangs des US Immobilienmarkts keine nachhaltige Erholung des US Aktiernmarkt, so die von vielen Experten ausgegebene Losung. Nach wie vor sei die Lage am US Immobielenmarkt sehr fragil.

Die Grafik veranschaulicht, dass die Häuserpreise seit 2009 weniger stark fallen. Aber sie fallen noch immer!

Anbei Detailangaben auf der Internetseite von S&P. Dort werden auch immer die jeweils aktuellen Charts veröffentlicht.

http://www.standardandpoors.com/indices/sp-case-shiller-home-price-indices/en/us/?indexId=spusa-cashpidff--p-us


Ich will den Fokus auf aber auf die Finanzmärkte lenken. Die Hausbauer-Aktien stehen für den Sektor am Aktienmarkt, der am sensibelsten auf die Entwicklung des US-Immobiliensektors reagieren. Hier werten wir das S&P Hombuilders ETF (Symbol: XHB) aus. Anbei die Top 10 der Aktien, die über dieses ETF abgebildet werden.

Ameron International Corporatio AMN
D.R. Horton, Inc. Common Stock DHI
Lennar Corporation Class A Comm LEN
Lennox International, Inc. Comm LII
M.D.C. Holdings, Inc. Common St MDC
NVR, Inc. Common Stock NVR
Pulte Homes, Inc. Common Stock PHM
Ryland Group, Inc. (The) Common RYL
Simpson Manufacturing Company, SSD
Toll Brothers Inc. Common Stock TOL

Kursverlauf des ETF seit Juni 2006 als Übersichtsdarstellung. Das ETF notiert derzeit bei 16,74 $.

Anbei ein umfassender ETF Leitfaden zur Weiterbildung : http://www.godmode-trader.de/wissen/index.php/ETFs:Grundlagen

Insbesondere in den USA befinden sich ETFs auf dem Siegeszug, kein Wunder, die Amerikaner kennen keine Zertifikate. Beachten Sie, dass Sie am US Markt emittierte ETFs nicht ohne weiteres über deutsche Broker handeln können. Um US ETFs handeln zu können, benötigen Sie einen US Broker oder aber Sie recherchieren, ob nicht auch europäische ETF Emittenten vergleichbare ETFs für unseren Markt herausgegeben haben.

S&P Homebuilder ETF (Symbol: XHB) aktuell 16,74 $
Der Kursverlauf seit Oktober 2007 zeigt einen großen charttechnischen Bodenbildungsprozess. Beachten Sie, dass es sich um einen Prozess handelt, es ist kein abgeschlossener Boden. Ein Bodenbildungsprozess läuft also immer Gefahr, wieder abgebrochen zu werden. Übrigens der Crash in dem Sektor begann im Jahr 2006. Also ein Jahr vor dem Ausbruch der Finanzkrise. Möglicherweise spekulierte Goldman Sachs auch wegen der Kenntnis der Lage in diesem Sektor auf fallende Marktkurse.

Dass sich eine Bodenbildung abzeichnet, ist schoneinmal erwähnenswert und macht Hoffnung.

Ein kleinerer mittelfristiger Boden hat sich seit Oktober 2008 bis August 2009 ausgebildet und bestätigt. Es handelt sich um eine Doppelbodenvariante mit einem dritten "Leg". Seit August 2009 zeichnet sich eine relativ angeordnete Rounding Bottom Formation ab, ebenfalls bullisch zu werten.

Die Kurserholung trifft jetzt aber auf harten Widerstand bei 16,84 $. Hier entscheidet sich die weitere Verlaufsrichtung. Steigt der XHB mindestens auf Wochenschlußkursbasis über 16,84 $ an, generiert dies ein Folge-Kaufsignal mit Kurszielen von 20,30 $ und anschließend mittelfristig sogar bis zu 24 $.

Entscheidend wird sein, inwieweit US Regierung und Notenbank an ihren Hilfsmaßnahmen festhalten. Hier gilt es diesbzgl. auf die Nachrichtenlage zu achten.

Achten Sie ab jetzt auf die Unterstützung bei 13,50 $. Sie ist als maßgebliches preisniveau nach unten zu sehen. Sollte sie nachhaltig gebrochen werden, würde das eine ganz konkrete Gefahr für den Bodenbildungsprozess darstellen.

S&P 500 Homebuilding Index aktuell 1.666 Punkten.

Diesen Index nutzen Zertifikate-Emittenten als Basiswerte für Zertifikate. XHB und dieser Index verlaufen identisch. Ich möchte geschwind die analogen Kursmarken nennen.

Maßgeblicher Widerstandsbereich derzeit bei : 1.600-1.675 Punkten

Charttechnische Kursziele, wenn der Widerstandsbereich nachhaltig nach oben durchstoßen werden kann, bei : 2.020 Punkten und anschließend möglicherweise sogar 2.400 Punkten.

Maßgebliche Unterstützung nach unten : 1.340 Punkte

Am 01. Februar 2010 hatte ich eine charttechnische Kommentierung des Rohstoffs Bauholz (Lumber) veröffentlicht. Es handelt sich um das an den US Terminbörsen gehandelte Bauholz. (Achtung! Das hat nichts mit der Bauholzpreisentwicklung in Europa oder Asien zu tun!)

Auch die Bauholzpreisentwicklung ist ein Indikator für den Zustand des US Immobiliensektors. Bauholz fällt seit dem Jahr 2004. Seit Ende 2009 tut sich aber auch hier etwas entscheidendes!

Kopie der Analyse anbei :

BAUHOLZ - Schöner als die Kurven einer Frau

Montag 01.02.2010, 00:00 Uhr
Dieser dem Rohstoffsektor zugehörige Basiswert dürfte vor einer Preisverdopplung stehen. Bauholz und weibliche Kurven, ein schöner Vergleich. Es darf ausgiebig geschmunzelt werden. Aber wie, meine Herren, soll ich Sie sonst für einen solchen auf den ersten Blick unattraktiven Basiswert sensibilieren ? Wenn nicht durch eine kreative Titelwahl.

Bauholz aktuell 248 $ pro board feet.Kurse und Charts gibt es im kostenlosen Realpush hier : http://www.godmode-trader.de/Holz/Holzpreis

Der Primärmarkt für Bauholz sind wie für alle Rohstoffe die Terminmärkte. Wenn Sie Bauholz als aktiver Anleger handeln möchten, geschieht dies direkt über den Future an der Chicago Mercantile Exchange (CME). Das setzt eine hohe Kapitalisierung und den Besitz eines extra Kontos bei einem Futuresbroker voraus. Oder aber Sie handeln diesen exotischen Basiswert über Zertifikate. Genau eines habe ich gefunden. Emittent ist die RBS.

Anbei Details und Kursdaten des Open End Zertifkats mit der WKN AA0M62:
http://www.godmode-trader.de/profil/aktie/instrumentId/454859

Dieses Zertifikat bildet die Preisentwicklung von Bauholz in etwa 1:1 nach.

Der Abwärtstrend seit 2004 zeigt eine bullische Zukeilung. Das heißt, dass obere und untere Begrenzung dieses Trendkanals konvergieren, sie laufen zu einer Spitze zusammen. Bullische Keilkorrekturen zeigen einen zunehmenden abebbenden Verkaufsdruck an. Im November 2009 gelang der Ausbruch über 200 $ und damit regelkonform aus dem Bullkeil. Ein starkes mittelfristiges Kaufsignal liegt vor.

Auf Sicht von 1 bis 2 Jahren rechne ich mit einer Preisverdopplung, also Kurse von ca. 500 $ pro board feet.

Sinnvolle Stoplossniveaus liegen bei 198 $ und 160 $ pro board feet.
Warum sollte der Preis von Bauholz wieder so stark anspringen ? Nun, die Marktakteure spekulieren auf eine Bodenbildung im Bereich der Häuserpreise und Neubaubeginne. Wer schon einmal in den USA war, der weiß, dass diese von außen teilweise so prunkvoll wirkenden Häuser weitgehend aus Holz gebaut sind.

Anbei ein paar fundamentale Hintergrundinformationen zu Bauholz :

Random Length Lumber Futures (Bauholz)

Ticker-Symbol: LB (Clearing, ticker)

Kontraktumfang: 110000 board feet (bd. ft.) Bauholz (Weichholz) 2x4 Zoll (8 bis 20 ft.)

Tick-Größe: US-$ 0,10/1000 bd. ft. (US-$ 11/Kontrakt), alle Angaben in Dollar/1000 bd. ft. (MBF)

Kontraktmonate: Januar, März, Mai, Juli, September, und November, wobei stets 7 Terminmonate zur Verfügung stehen

Letzter Handelstag: Geschäftstag vor dem 16. Kalendertag des jeweiligen Kontraktmonats. Der "settlement price" wird vom "Trading Floor Pit" Komittee festgelegt.

Qualität: physische Lieferung von Einheiten über nominal 2 x 4 Zoll Bauholz (Qualitätsstempel #1 oder #2 Standard oder besser) in Balken mit einer Zufallslänge ("random length") von 8 bis 20 feet (Fuß) an über börsenseitig festgelegte Fazilitäten.

Handelszeiten: Parkett ("open outcry"): Montag - Freitag, 9:00 - 13:05 Uhr Chicago Zeit (CST), am letzten Handelstag jedoch nur bis 12:05 Uhr CST.

Tägliches Preislimit: US-$ 10/1000 bd. ft. über oder unter dem "Settlement"-Kurs des Vortages; es es gelten ggf. erweiterte Limits gemäß "Rule 20102.D" der CME

Positions-Obergrenze: nicht mehr als 435 Kontrakte pro Kontraktmonat

Reportable Limit: 25 Kontrakte

Margin: Initial Margin: US-$ 1650, Maintenance Margin: US-$ 1100, Hedging Margin: US-$ 1100

Zu den Agrarprodukten gehören neben Nutzpflanzen wie Mais oder Weizen im weitesten Sinne auch die Baumarten. Der Rohstoff Holz kann als Energie- und Zellulosespender, aber auch als Baustoff eingesetzt werden.

An den Finanzbörsen und hier speziell in den USA, wird Bauholz (engl.: Lumber oder Random Length Lumber) gehandelt, das vornehmlich im Bausektor verwendet wird. Die Preisentwicklung des Futures ist daher sehr stark von der Nachfragesituation seitens der US-Bauindustrie gekennzeichnet. Obwohl der Immobilienmarkt und die Holzindustrie in den USA riesig sind, gehört der Bauholz-Future zu den weniger liquiden Rohstoffkontrakten.

Bauholz ist ein weiter Begriff, unter dem Bretter, Bohlen und Schnittholz zusammengefasst werden können. Das Bauholz wird durch Zurechtsägen der Stämme in grob behauene Rund- oder Kanthölzer hergestellt. Kleinere Holzteile bezeichnet man gemeinhin als Schnittholz, größere Stücke als Bauholz.

Die verschiedenen Baumarten können in Weich- und Hartholzarten eingeteilt werden. Zu den Harthölzern gehören in aller Regel Laubbäume, zu den an den Börsen gehandelten Weichhölzern die Nadelbäume, wie Fichte, Kiefer und Tanne. Die wichtigsten genutzten Wälder sind im Nordwesten der USA und im angrenzenden Kanada zu finden. Zugelassen für den Terminhandel sind nur Hölzer, die aus Sägemühlen dieser Region stammen.

Die USA sind mit großem Abstand vor Kanada und Russland der wichtigste Produzent für Weich-, Rund und Sperrholz. Dennoch müssen sie 1/3 des benötigten Holzbedarfs importieren.

Der Handelsplatz für 2x4 Zoll Bauholz ist die Chicago Mercantile Exchange (CME). Die gehandelten Kontrakte notieren in US-Cent je 1.000 board foot (engl. Einheit: bd ft). Frei übersetzt könnte man "Board foot" mit "Brett-Volumenmaß" angegeben. Das angloamerikanischen Maßsystem ist vergleichbar mit dem hierzulande verwendeten Begriff "Festmeter", wobei 1 bd ft = 2.359,74 cm³ entsprechen.

Herzliche Grüße,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021