Chicago (GodmodeTrader.de) – Die meistgehandelten Mais- und Sojabohnenfutures an der CBoT (mit einer Laufzeit bis Dezember bzw. November) geben am Dienstag einen Teil ihrer deutlichen Vortagsgewinne wieder ab. Der Dezember-Maiskontrakt fiel vom Hoch bei 366,4 US-Cents je Scheffel bislang bis 364,0 US-Cents je Scheffel zurück, während der November-Sojabohnenkontrakt vom Hoch bei 864,0 US-Cents je Scheffel bislang bis 854,4 US-Cents je Scheffel zurückfiel.

    Zu Wochenbeginn hatten die beiden Getreide infolge der Nachricht, dass sich die USA und Kanada auf ein Handelsabkommen geeinigt haben, kräftig zugelegt. Das neue Abkommen mit dem Namen USMCA soll das vor Donald Trumps Amtszeit geplante Nafta-Abkommen ersetzen. Die gute Nachricht ließ den bärischen Bericht der US-Agrarbehörde USDA vom vergangenen Freitag, dem zufolge die Lagerbestände bei Mais und Soja höher ausfallen als erwartet, in den Hintergrund treten.

    Gegen 10:35 Uhr MESZ notiert der Dezember-Maiskontrakt bei 364,6 US-Cents je Scheffel, während der November-Sojabohnenkontrakt bei 856,2 US-Cents je Scheffel gehandelt wird.