30% Plus innerhalb kurzer Zeit, das sieht nicht nach einer Eintagsfliege aus. Andererseits ist eine Rallye, wenn Leerverkäufe aufgelöst werden, ganz natürlich. Zugegeben, 30% Rallye aufgrund eines Short Squeeze ist ordentlich und ein Short Squeeze fällt auch nicht vom Himmel.

Die US Produktionszahlen sind sicherlich ein Grund für die anhaltende Rallye. Ein anderer liegt bei der OPEC. Diese rüttelt nicht an der hohen Förderung - noch nicht. Venezuela steht das Wasser bis zum Hals und braucht dringend höhere Preise, wenn der Bankrott noch vermieden werden soll. Auch andere Länder ächzen unter den Mindereinnahmen. Keiner hatte wohl damit gerechnet, dass die Preise so lange niedrig bleiben werden.

Die OPEC könnte doch noch mit Förderkürzungen reagieren. Andererseits spielen sie den Schieferölunternehmen damit in die Hände. Die Frage ist, was mehr wiegt: Marge und Geldgeschenke ans Volk oder der vermutlich vergebliche Versuch die US Schieferölindustrie in die Knie zu zwingen?

Die US Produktion sinkt nun zwar - wie auch von der Energiebehörde bereits prognostiziert - aber die schwache Saison für Öl kommt erst noch. Die Produktionszahlen werden weiter leicht nach unten gehen. Dafür dürften sich nun die Lager im September wieder so langsam zu füllen beginnen. Das kann dann schnell die gegenteilige Reaktion hervorrufen und wieder starke Verkäufe nach sich bringen.

Wenn es um den Preis von WTI Öl (47,74 $/Barrel -0,87 %) oder Brent Crude Öl (52,73 $/Barrel -0,50 %) geht ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die kommenden Wochen werden sehr volatil bleiben.