• USD/TRY - Kürzel: USD/TRY - ISIN: XC000A0C31T3
    Börse: FOREX / Kursstand: 5,87198 TL

Istanbul (Godmode-Trader.de) - Die Drohung der US-Regierung von scharfen Sanktionen gegen die Türkei macht Anleger in den Land nervös. Der Leitindex der Istanbuler Börse verlor zu Wochenbeginn fast drei Prozent. Die Lira steht unter Verkaufsdruck. USD/TRY verbilligt sich am Dienstagmittag um 0,6 Prozent auf 5,87 (Tagestief bei 5,85). Vor Verkündigung der neuen Strafmaßnahmen kostete ein Dollar noch 5,93 Lira.

WERBUNG

Die Trump-Regierung forderte am Montag einen „sofortigen Waffenstillstand“ in Nordsyrien, nachdem als Reaktion auf die militärische Offensive der Türkei neue Sanktionen angekündigt worden waren. „Präsident Trump machte deutlich, dass die Vereinigten Staaten weiterhin Maßnahmen gegen die türkische Wirtschaft ergreifen werden, bis die Gewalt beendet wird", sagte Vizepräsident Mike Pence. „Wir wollen einen sofortigen Waffenstillstand und den Beginn von Verhandlungen zwischen der Türkei und den syrischen Streitkräften."

Die von der Regierung am späten Montag verhängten Strafen fielen indes nicht ganz so scharf aus, wie in Washington gefordert wurde. In einer Mitteilung Trumps hieß es am Montag, unter anderem würden Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50 Prozent angehoben. Zudem werde die US-Regierung „umgehend" Verhandlungen über ein Handelsabkommen abbrechen. Ein Deal, der darauf abziele, den bilateralen Handel auf jährlich 100 Milliarden Dollar zu erhöhen. Die Regierung sanktionierte auch die türkischen Verteidigungs-, Energie- und Innenminister.

Kaylin Minton, eine Sprecherin des Repräsentanten Michael McCaul, texanischer Republikaner und das ranghöchste Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Hauses, erklärte in einer Mitteilung: „Wir begrüßen die geplanten Sanktionen der Regierung, aber sie geht nicht weit genug, um die Türkei für ihre grausamen Verbrechen in Syrien zu bestrafen." In der Erklärung wird hinzugefügt, dass strengere Strafen gefordert werden.

US-Finanzminister Steven Mnuchin hatte am Freitag angekündigt, die USA bereiteten harte Sanktionen gegen die Türkei vor. „Der Präsident hat mich ermächtigt, die gesamte türkische Wirtschaft wirksam stillzulegen, und wir können das von einem Moment auf den anderen auf seinen Befehl hin tun", sagte Mnuchin am Sonntag noch dem TV-Sender ABC. Die türkische Regierung zeigte sich von Sanktionsandrohungen unbeeindruckt. Wer glaube, die Türkei werde wegen Wirtschaftssanktionen oder Waffenembargos von ihrem Weg abweichen, irre sich, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag.

US-Sanktionen-gegen-die-Türkei-fallen-milde-aus-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
USD/TRY