Die kolumbianische Notenbank hat ihren Leitzins wie erwartet unverändert bei 3,25 Prozent belassen. Zudem wurde das Interventionsprogramm auf eine Milliarde US-Dollar im ersten Quartal 2014 ausgeweitet, wie Alejandro Arreaza und Alejandro Grisanti vom Emerging Markets Research bei Barclays in einer aktuellen Research-Note schreiben. Die Einschätzung der Wirtschafts- und Inflationsentwicklung sei neutral und passe zu ihrer Einschätzung, dass der Leitzins bis mindestens zum dritten Quartal 2014 unverändert bleibe. Der kolumbianische Peso sollte 2014 weiter schwach bleiben, heißt es weiter. „Wir erwarten einen durchschnittlichen USD/COP-Kurs von 1,945“, so die Barclays-Analysten.