Mit der Reallokation für das zweite Quartal 2021 hat sich die Zusammensetzung des Ve-RI Equities Europe (DE0009763201 [R], DE000A0MKQJ9 [I]) deutlich verändert. Insgesamt wurden 17 der 36 im Portfolio befindlichen Werte ausgetauscht.

Die 36 europäischen Aktien, die im Selektionsprozess quartalsweise am besten abschneiden, bilden gleichgewichtet das Portfolio des Fonds. Der inhärente Multi-Faktor-Ansatz hilft dabei Schwächephasen einzelner Faktoren durch stärkere Phasen anderer zu kompensieren. Dadurch wird das Risiko reduziert und gleichzeitig stabilisierend auf die Performance eingewirkt. Jeweils drei Werte aus zwölf unterschiedlichen Sektoren werden selektiert und bilden das Portfolio des Fonds. Der Länderschwerpunkt für das zweite Quartal liegt mit acht Werten auf der Schweiz. Fünf Unternehmen haben ihren Sitz in Frankreich. Auf Platz drei der Länderallokation folgt Finnland.

Basis der quartalsweisen Reallokation ist das hauseigene, systematische Aktienselektionsmodell. Quality- und Value sowie die rein quantitativen Faktoren Trendstabilität und Low Risk bilden den Kern des regelbasierten Selektionsmodells und werden mit jeweils 20 Prozent gewichtet. Mit weiteren 20 Prozent fließt die sogenannte Carbon-Efficiency Ratio in das Bewertungsmodell ein. Diese Kennzahl misst den CO2-Verbrauch in Tonnen pro eine Million erzielten Umsatz. Dank dieses Vorgehens werden Unternehmen bessergestellt, die CO2-schonend wirtschaften und einen Beitrag zur Dekarbonisierung des Wirtschaftskreislaufes leisten. „Seit Einführung dieses Nachhaltigkeitsmodells vor rund einem Jahr konnten wir kontinuierlich den CO2-Ausstoß unseres Portfolios im Vergleich zum STOXX Europe 600 um über 70 Prozent reduzieren. Somit können Anleger mit dem Ve-RI Equities Europe sektorneutral und mit deutlich geringerem CO2-Ausstoß als zum genannten Index investieren“, so Christian Riemann, zuständiger Fondsmanager bei La Française.

In Q1 dominierte der Faktor Value der den größten positiven Einfluss auf die Performance hatte.

Der Ve-RI Equities Europe entspricht den EU-Offenlegungsanforderungen für ein Finanzprodukt mit ökologischen Merkmalen. Nach der neuen Verordnung werden Fonds nach Artikel 8 als solche klassifiziert, die aktiv ökologische oder soziale Merkmale fördern.