• Volkswagen AG Vz. - Kürzel: VOW3 - ISIN: DE0007664039
    Börse: XETRA / Kursstand: 162,880 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Volkswagen-Konzern veröffentlichte am vergangenen Freitag Auslieferungszahlen für Januar. Während in Europa sowie in Nord- und Südamerika (deutliche) Rückgänge bei den Auslieferungen zu verzeichnen waren, konnte der Konzern in China um 22,1 Prozent, in Asien-Pazifik um 4,0 Prozent und in der Region Naher Osten/Afrika um 3,2 Prozent zulegen. Allerdings waren die Auslieferungszahlen in China im Januar 2020 auch schon um 11,3 Prozent gesunken.

Nach recht starken Auslieferungszahlen im Dezember, die fast auf Rekordniveau lagen, fielen die Januar-Zahlen angesichts der Lockdowns in zahlreichen Ländern aus Sicht der NordLB recht ordentlich aus. Sollte die Corona-Pandemie infolge der Impfungen besiegt werden, rechnen die Analysten mit einer Rückkehr zum weltweiten Absatzniveau des Jahres 2019 trotzdem erst wieder im Jahr 2022. Für das laufende Jahr 2021 kalkuliere man mit einem Absatzvolumen des Volkswagen-Konzerns in einer Spanne von 9,5 bis 10,0 Mio. Fahrzeugen.

Die Elektroauto- Auslieferungszahlen (BEV) sollte der Volkswagen-Konzern dieses Jahr mehr als verdoppeln können, erwartet Analyst Frank Schwope. Er rechne für batterie-elektrische Fahrzeuge in diesem Jahr mit Auslieferungen in einer Spanne von rund 500.000 bis 700.000 Einheiten. Im Jahr 2022 könnte der Volkswagen-Konzern bei den Auslieferungszahlen dann auf Augenhöhe mit Tesla liegen, wenngleich beide mit dem Verkauf von Elektroautos noch nicht unbedingt Gewinne erzielen dürften. Die NordLB bestätigt das Anlageurteil „Halten“ für die Volkswagen-Vorzugsaktie und hebt das Kursziel für das Wertpapier auf 160,00 Euro an.

Unter Vorstandschef Herbert Diess habe der VW-Konzern den automobilen Strukturwandel bisher zum Großteil erfolgreich in Angriff genommen, glaubt das Analyseteam der National-Bank. Von der in 2021 zu erwartenden globalen Konjunkturerholung werde der VW-Konzern trotz der Beschaffungsprobleme profitieren können. Die selbstgesteckten Ziele bis 2025 erachten die Analysten für realistisch. In Erwartung eines positiven Gesamtertrags (12 Monate) von über 10 Prozent lautet das Votum für die VW-Vorzugsaktie weiterhin „Kaufen“ (Kursziel: 175,00 (alt: 173,00) Euro.

VOLKSWAGEN-Ab-2022-auf-Augenhöhe-mit-TESLA-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Volkswagen AG Vz.