Hannover (Godmode-Trader.de) - Der Volkswagen-Konzern veröffentlichte heute Auslieferungszahlen der Marke VW Pkw für den März sowie für das 1. Quartal 2019. Die Marke musste einen Rückgang der Verkäufe um 4,5 Prozent auf 1,456 Mio. Einheiten hinnehmen. Im März lag das Minus der Auslieferungen sogar bei 7,2 Prozent. Besonders stark war der Rückgang im März in Südamerika (-12,7 %), Zentral- und Osteuropa (-10,8 %) sowie China (- 9,9 %). Auf Drei-Monats-Sicht waren die prozentualen Rückgänge moderater, das stärkste Minus war in China mit 6,9 Prozent zu verzeichnen. Trotz des Rückganges der Auslieferungen in China konnten die VW Pkw ihren Marktanteil im Reich der Mitte ausbauen.

WERBUNG

Audi registrierte bei den Auslieferungszahlen für den Monat März gleichfalls Rückgänge, wenn auch nicht so starke wie die VW-Marke. Im wichtigsten Markt China verzeichnete Audi hingegen sowohl im März als auch im gesamten ersten Wachstum.

Die Auslieferungszahlen aus Sicht von Analyst Frank Schwope durch verschiedene Effekte verzerrt. Das erste Quartal des Vorjahres 2018 sei durch vorgezogene Käufe in Europa infolge der WLTP-Umstellung positiv beeinflusst worden, so dass der Konzern seinerzeit ein weltweites Auslieferungsplus von 7,4 Prozent auf den Rekordwert von 2,680 Mio. Einheiten erreicht habe. Auch in China sei vor einem Jahr im ersten Quartal ein starkes Plus von 13,3 Prozent erzielt worden, dass „sicherlich auch noch auf der bis Ende Dezember 2017 geltenden, auf 7,5 Prozent reduzierten Kaufsteuer beruht“ habe. Im März 2019 sei zudem die Absenkung der chinesischen Mehrwertsteuer von 16 auf 13 Prozent zum 1. April verkündet worden, was manchen Autointeressierten auch den Autokauf hinausschieben habe lassen.

In der Folge geht Schwope davon aus, daß sich die Automobilverkaufszahlen in China in den nächsten Monaten und besonders im zweiten Halbjahr 2019 deutlich erholt zeigen. „Der Volkswagen-Konzern könnte im Gesamtjahr 2019 neue Rekorde bei Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis einfahren“. Allerdings dürften die Zeiten infolge zunehmender Handelskonflikte und mit Blick auf die hohen Investitionen in die Zukunftsthemen Elektromobilität und Autonomes Fahren rauer werden.

Mit Blick auf das operative Geschäft und in Erwartung deutlicher Erfolge bei der Umstrukturierung des Konzerns bestätigt die NordLB das Anlageurteil „Kaufen“ für die Volkswagen-Vorzugsaktie.

VOLKSWAGEN-Auslieferungszahlen-sind-verzerrt-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Henkel AG & Co. KGaA Vz