• SMI - Kürzel: SMI - ISIN: CH0009980894
    Börse: Citi Indikation / Kursstand: 8.880,29 Punkte)

Zürich (BoerseGo.de) - Der Wahlausgang dürfte die politische Landschaft in der Türkei deutlich verändern. Die heftigen Marktreaktionen sind etwas überraschend, da die Meinungsumfragen in den vergangenen Wochen bereits darauf hindeuteten, dass die AKP ihre absolute Mehrheit verlieren würde. Außerdem kam es während der letzten Wochen aus diesem Grund bereits zu Kursrückgängen am Aktienmarkt, wie Erdinç Benli, Fondsmanager und Co-Head Global Emerging Markets Equities bei GAM, in einem Kommentar zum Wahlausgang in der Türkei schreibt.

Das Wahlergebnis dürfte kurzfristig zu mehr Volatilität führen. Vorerst warteten die Märkte aber konkrete Schritte ab, ob beispielsweise die Koalitionsbildung erfolgreich verlaufe, oder ob es zu Neuwahlen Ende des Jahres komme, wenn diese scheitert. Unabhängig vom politischen Aspekt dürfte es wichtig sein zu sehen, wer die wirtschaftliche Ausrichtung des Landes künftig bestimme. Denn Ali Babacan, in der Regierung bisher verantwortlich für die Wirtschaft, müsse nach drei Legislaturperioden zurücktreten. Aus Investorensicht sei ein weiteres großes Fragezeichen, ob und wie die türkische Zentralbank auf die weitere Abwertung der türkischen Lira reagiere. Derzeit notiere die türkische Landeswährung auf einem Allzeit-Tief gegenüber dem US-Dollar, heißt es weiter.

„Die längerfristigen Aussichten türkischer Aktien sind vielversprechend: Eine Koalitionsregierung dürfte zu einer stärker konsensorientierten Politik und besseren politischen Gesetzgebungsprozessen führen. Vor allem wird eine solche Regierung die demokratischen Strukturen in der Türkei weiterentwickeln. Dies könnte zu zusätzlichen Investitionen aus dem Ausland führen. Darüber hinaus verfügt die Türkei über attraktive strukturell bedingte Wachstumstreiber, wie zum Beispiel eine junge und gründerfreundliche Bevölkerung. Für langfristig orientierte Anleger könnten türkische Aktien nun eine gute Einstiegschance bieten“, so Benli.