Seitdem Xi Jinping zum Präsidenten auf Lebenszeit gekürt wurde, hat sich der Ton Chinas maßgeblich verändert. Xi wurde nicht einfach so zum Präsidenten auf Lebenszeit. Sein Programm, seine Ideen und Ideologie fanden Anklang. Das Programm ist einfach: China wird zur Nummer 1 der Welt. Das gilt in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht. Auf der wirtschaftlichen Ebene gibt es zwei Pläne: Made in China 2025 und chinesische Standards 2035. Ersteres bedeutet, dass chinesische Produkte nicht Billigware sind, sondern mit der Qualität von z.B. iPhones mithalten können. Der zweite Plan ist noch ambitionierter. Es sollen nicht nur gute Produkte sein, sondern der globale Standard. Man denke nur an die Dominanz, die Huawei bei 5G anstrebt. Auf (geo)politischer Ebene treibt China seinen Einfluss ebenfalls voran. Die Belt and Road Initiative macht China zum größten Gläubiger vieler Entwicklungsländer und macht diese von China abhängig. Das ist ein ganz anderer Ton als noch vor 10 Jahren.

Artikel wird geladen