Im Durchschnitt hatten Analysten damit gerechnet, dass in der US-Wirtschaft im August mehr als 700.000 neue Jobs geschaffen wurden. Am Ende waren es 235.000. Auf den ersten Blick sind das richtig schlechte Zahlen und für die Geldpolitik von Bedeutung.

Artikel wird geladen